Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2008 - Fußball: Sportgerichtshof weist Klagen von Schalke und Werder zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Fussball  

CAS nimmt Bundesliga-Klagen nicht an

30.07.2008, 21:59 Uhr | dpa

Diego (li.) und Rafinha beim Aufwärmen (Foto: imago)Diego (li.) und Rafinha beim Aufwärmen (Foto: imago) Im Gezerre um die Olympia-Freigabe ihrer Profis Diego und Rafinha haben Werder Bremen und der FC Schalke 04 einen Rückschlag erlitten. Der Internationale Sportgerichtshof CAS wies die Schalker und Bremer Klagen gegen den brasilianischen Fußball-Verband und das Internationale Olympische (IOC) Komitee ab.

Begründet wurde dies damit, dass sich die Profi-Vereine nicht auf die olympische Charta berufen dürften. Gleichwohl ist damit der Streit noch nicht beendet. Über die Berufungsverfahren beider Vereine gegen die FIFA-Entscheidung muss das Gericht nämlich noch entscheiden.

Video Rafinha droht Geldstrafe
Olympia-Streit FIFA zwingt Vereine zur Spieler-Abstellung
Hoffenheim Obasi darf nach Peking reisen
Olympia-Streit Bundesliga-Manager kritisieren die FIFA

FIFA räumt dem Gewohnheitsrecht eine Berechtigung ein

Die FIFA hatte bestätigt, dass eine Freistellung der Spieler für Peking zwingend sei. Der Weltverband berief sich dabei auf die seit 1988 praktizierte Regelung, dass Spieler unter 23 Jahren von ihren Vereinen für Olympische Spiele freigestellt werden, obwohl diese nicht im internationalen Rahmenterminkalender der FIFA festgehalten sind. Die Berufung auf Gewohnheitsrecht sei daher gerechtfertigt.

Diego Doch noch zu Olympia?
Video Clemens Fritz: "Wir brauchen Diego"
Genervt Allofs kritisiert die FIFA

Mehrfache Änderung der FIFA-Statuten

Demgegenüber meinte Schalkes Manager Andreas Müller: "Dieses Gewohnheitsrecht kann es aber unserer Meinung nach gar nicht geben, denn in den letzten Jahren sind die FIFA-Statuten mehrfach geändert worden. Hätte die FIFA gewollt, dass deren Ansicht bezüglich Olympia in die Statuten aufgenommen worden wäre, hätte sie genügend Gelegenheiten dazu gehabt."

Rafinha halten oder verkaufen? Zum Bundesliga-Manager
Doch Freigabe? IOC droht mit Sperre

Bremen hält sich zurück

Nach Blatters eindeutigen Aussagen aus der Vorwoche war ein Urteil im Sinne der Vereine unwahrscheinlich gewesen. Ein Abrücken der FIFA-Administration von ihrem mächtigen Präsidenten war trotz der juristisch komplizierten Lage so gut wie ausgeschlossen. Die Bremer akzeptieren nun vorerst die vom Weltverbandsgremium geklärte Rechtslage und erlauben auch ihrem Verteidiger Dusko Tosic nach Peking zu fliegen. Der Serbe hatte sich in Absprache mit dem Verein im Gegensatz zu Diego vorerst noch in Deutschland aufgehalten. Er werde am Donnerstag nach China aufbrechen, teilte Allofs mit.

Herthas Kacar reist nach Peking

Auch eine Olympia-Teilnahme von Gojko Kacar von Hertha BSC ist nach der FIFA-Entscheidung weiterhin möglich. Der Serbe machte sich in Absprache mit seinem Arbeitgeber am Mittwochabend auf den Weg nach Peking. Die Brasilianer Rafinha und Diego waren trotz der ablehnenden Haltung ihrer Klubs mit dem Olympia-Team des Rekordweltmeisters nach Asien aufgebrochen.

Zum Durchklicken So bereiten sich die Klubs auf die Saison vor
Zum Durchklicken Die Bundesliga-Wechselbörse zur Saison 08/09
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Barcelona bangt um Messi

Wann das CAS den Fall endgültig entscheidet ist eine Woche vor Beginn des olympischen Fußball-Turniers weiter unklar. Neben Werder und Schalke hofft auch der FC Barcelona, der wie die Schalker in der Olympia-Zeit die Champions-League-Qualifikation bestreitet, auf eine Aufhebung der Freigabe-Pflicht. Der spanische Traditionsklub will eine Olympia-Teilnahme seines argentinischen Profis Lionel Messi verhindern.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal