Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Großer Preis von Ungarn: Ferrari dominiert das erste Training

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GP von Ungarn - 1. freies Training  

Rote Doppelspitze im ersten Trainingsumlauf

01.08.2008, 13:42 Uhr | t-online.de, dpa

Felipe Massa in seinem Ferrari (Foto: imago)Felipe Massa in seinem Ferrari (Foto: imago) Ferrari dominierte den Auftakt zum gefürchteten Hitzerennen. Im ersten freien Training zum Großen Preis von Ungarn in Budapest (2. freies Training ab 13.45 Uhr live im Ticker) nahm Felipe Massa (1:20,981 Minuten) Weltmeister und Teamkollege Kimi Räikkönen (1:21,345) im Duell des flossenlosen mit dem flossenbestückten roten Boliden rund drei Zehntelsekunden ab.

Hinter dem italienischen Traditionsrennstall mussten sich die Silbernen - Heikki Kovalainen und der WM-Führende Lewis Hamilton - vorläufig mit den Rängen drei und vier bescheiden.

Ergebnis Erstes freies Training

Glock zunächst schnellster Deutscher

Aufhorchen ließ der zuletzt am Hockenheimring noch so schwer verunfallte Timo Glock. Als bester Deutscher platzierte der frühere Jordan-Pilot seinen Toyota in 1:21,931 hinter Fernando Alonsos Renault auf Position sechs. In die Top Ten schaffte es außerdem aus deutscher Sicht BMW-Sauber-Ass Nick Heidfeld als Neunter - allerdings zwei Ränge hinter seinem polnischen Teamgefährten Robert Kubica.

Zum Durchklicken Innovation? Die neue Haifischflosse

Weidlich Verbesserungspotenzial

Nico Rosberg erreichte im Williams-Toyota den 16. Platz. Force-India- Fahrer Adrian Sutil wurde 18. Sebastian Vettel - im Vorjahr Debütant im Toro Rosso - landete in ebendiesem Gefährt auf Platz 20.

Das Formel-1-Forum Diskutieren Sie mit!
Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Ferraris müssen an Hamilton dranbleiben

Vor dem elften Saisonlauf (Sonntag ab 13.45 Uhr live im Ticker) führt Hamilton die Fahrer-WM mit 58 Punkten vor den Ferrari-Verfolgern Massa (54) und Raikkönen (51) an. Heidfeld (41 Punkte) liegt als bester Deutscher hinter seinem polnischen Teamkollegen Robert Kubica auf Rang fünf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal