Sie sind hier: Home > Sport >

Fechten - Olympia 2008: Gedopter Baldini verdächtigt Teamkollegen

...

Olympia 2008 - Fechten  

Gedopter Baldini verdächtigt Teamkollegen

03.08.2008, 15:09 Uhr | dpa

Vize-Weltmeister Andrea Baldini darf nicht bei Olympia 2008 starten. (Foto: dpa)Vize-Weltmeister Andrea Baldini darf nicht bei Olympia 2008 starten. (Foto: dpa) Der positiv getestete italienische Florettfechter Andrea Baldini spekuliert über eine Verschwörung gegen ihn. "Ich habe keinen Beweis in der Hand, um von einem Komplott zu sprechen, aber ich kann nur mit hundertprozentiger Gewissheit sagen: Ich habe dieses Mittel wissentlich nicht genommen", sagte der Vize-Weltmeister der "Gazetta dello Sport".

Gleichzeitig erhob der 22-Jährige indirekte Vorwürfe gegen den für ihn nachgerückten Teamkollegen Andre Cassara. "Mir ist klar, dass der Name einem in den Kopf kommen kann, aber ich kann nicht mit dem Finger auf ihn zeigen. (...) Alle haben mich angerufen, nur er nicht."

Italien Fechter Baldini positiv getestet
Video China verstärkt Anti-Doping-Kampf

Kontrahent weist Vorwürfe zurück

Cassara konterte Baldinis Aussagen in einem Interview mit der italienischen Nachrichtenagentur Ansa: "Ich bedauere diese Situation sehr und verstehe, dass Baldini derzeit dementsprechend durcheinander ist, aber finde es nicht richtig, solche Aussagen zu machen. Noch dazu habe ich bis vor wenigen Tagen als Sparring-Partner für ihn fungiert."

Gendoping in China: "Im Reich der Mittel"
Doping: IAAF sperrt russische Olympioniken
Olympia 2008 Alle Entscheidungen zum Durchklicken

Dopingmittel verschleiert andere Dopingmittel

Baldini war bei der Europameisterschaft Anfang Juli in Kiew positiv auf ein Diuretikum getestet und aus der italienischen Olympia-Mannschaft ausgeschlossen worden. Das Mittel Furosemid hat eine Harn treibende Wirkung und kann den Gebrauch verbotener Mittel verschleiern.

Olympia 2008 Mao und das Vogelnest
Olympia-ABC Peking 2008 von A bis Z
Olympia: Steiner fällt bei Musterung durch

Nur kurze Zeit nachweisbar

"Dieses Diuretikum bleibt nur vier Stunden im Urin nachweisbar. Ich wäre ein Idiot, wenn ich das gemacht hätte. Wozu auch, Doping macht im Fechten keinen Sinn", sagte der Weltranglisten-Erste, der in Peking als größter Konkurrent von Weltmeister Peter Joppich (Koblenz) und des WM-Dritten Benjamin Kleibrink (Bonn) galt. Baldini überlegt, Anzeige gegen Unbekannt zu stellen: "Das Mittel hätte mir auch schaden können, weil ich eine Allergie gegen einige Medikamente habe."

Olympia-Blog Mark Warnecke über Chancengleichheit

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Testangebot: Zwei Hemden Ihrer Wahl für nur 59,90 €.
bei Walbusch
Anzeige
Entdecken Sie Franziska Knuppe für BONITA
jetzt die neue Kollektion shoppen
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018