Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2008 - Radsport: Fabian Wegmann im Interview

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Radsport  

Wegmann: „Luftfeuchtigkeit und Smog machen uns zu schaffen“

07.08.2008, 11:15 Uhr | t-online.de, dpa

Warmfahren für eine Medaille: Fabian Wegmann und Jens Voigt (li.) in Peking (Foto: dpa)Warmfahren für eine Medaille: Fabian Wegmann und Jens Voigt (li.) in Peking (Foto: dpa) Bei der Tour de France waren sie noch Konkurrenten, bei den Olympischen Spielen wollen Fabian Wegmann, Jens Voigt, Gerald Ciolek und Stefan Schumacher eine Medaille für Deutschland holen. t-online.de sprach mit dem Deutschen Meister Fabian Wegmann über den schweren Kurs, die Luftverhältnisse in Peking und die größten Konkurrenten im Kampf um Edelmetall.

Olympia 2008 Alle deutschen Olympiastarter

Herr Wegmann, bei der Tour mussten sie aufgrund von Sturzverletzungen aufgeben. Wie geht es Ihnen jetzt?

Fabian Wegmann: Gut, ich habe mich relativ schnell erholt. Die Bedingungen sind hier allerdings etwas anders als bei der Tour, vor allem die hohe Luftfeuchtigkeit und der Smog machen uns zu schaffen. Man kommt sich ständig vor, als käme man direkt aus der Dusche.

Wie wirken sich diese Faktoren auf das Rennen aus?

Das wird richtig krass. Ich bin heute mal eine der Steigungen in vollem Tempo hochgefahren und habe kaum noch Luft bekommen. Das ist fast wie in der Höhe, nur dass wir hier nicht auf 2.500 auf dem Galibier sondern in Peking sind.

Zum Durchklicken Die deutschen Gold-Hoffnungen bei Olympia

Zum Durchklicken Alle olympischen Entscheidungen

Gefällt Ihnen der Kurs?

Der ist schon richtig schwer, nach den ersten flachen Kilometern geht es eigentlich permanent rauf und runter. Das ist fast wie eine Bergmeisterschaft.

Welche Nationen sind die härtesten Konkurrenten im Kampf um eine Medaille?
Auf jeden Fall die Spanier, aber auch die Italiener sind mit meinem Teamkollegen Davide Rebellin mit einem richtig starken Team am Start.

Bei der Tour waren Jens Voigt und Gerald Ciolek noch Ihre Konkurrenten, jetzt wollen sie zusammen um eine Medaille kämpfen. Fällt Ihnen das schwer?

Ne, überhaupt nicht. Die Stimmung ist super, wir ziehen alle zusammen an einem Strang.

Wie sieht die Taktik für das Rennen aus?

Wir sind stark aufgestellt und haben daher mehrere Schlachtpläne in der Hinterhand, mehr verrate ich wohl besser nicht...

Übersicht Der ewige Medaillenspiegel
Medaillenspiegel Athen 2004 Deutschland nur Sechster

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal