Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2008: Staatspräsident Hu Jintao erklärt die Olympischen Spiele für eröffnet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Eröffnungsfeier  

Li Ning entzündet das Olympische Feuer

08.08.2008, 19:51 Uhr | dpa

Li Ning auf seiner Flugrunde (Foto: dpa)Li Ning auf seiner Flugrunde (Foto: dpa) Mit einer der spektakulärsten Eröffnungsfeiern in der Geschichte Olympischer Spiele hat China der Welt sein Potenzial als aufstrebende Macht vor Augen geführt. Um 23.36 Uhr Ortszeit (17.36 Uhr MESZ) gab Chinas Staatspräsident Hu Jintao am Freitag mit den Worten "Ich erkläre die Spiele von Peking zur Feier der XXIX. Olympiade für eröffnet" das Startsignal für das dritte Weltfest des Sports in Asien nach Tokio 1964 und Seoul 1988.

28 Minuten später entzündete Li Ning, der dreimalige Turn-Olympiasieger von 1984 in Los Angeles, das olympische Feuer. An dem 16-tägigen Spektakel in der chinesischen Hauptstadt sowie in Hongkong, wo die Reiterwettbewerbe stattfinden, und dem Segelrevier vor Qingdao nehmen mehr als 11.000 Sportler aus der Rekordzahl von 204 Ländern teil.

Fotos, Fotos Die schönsten Bilder von der Eröffnungsfeier
Noch mehr Fotos Der Einzug der Athleten
Video Die Eröffnungsfeier in Peking

IOC-Präsident Rogge spricht den Athleten ins Gewissen

Vor 91.000 Zuschauern im Nationalstadion sowie geschätzten vier Milliarden weltweit vor den Fernsehschirmen appellierte Jacques Rogge, der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), an die Athleten: "Verhaltet euch als Vorbild für die Welt und stellt euch gegen Doping." An die Adresse der Gastgeber gewandt meinte der Belgier: "China hat lange davon geträumt, seine Türen zu öffnen. Heute ist dieser Traum wahr geworden. Glückwunsch Peking."

Olympia-Blog I Bud Spencers beschwerliche Reise nach Melbourne 1956
Olympia-Blog II Keuchen für Deutschland im Pekinger Dauersmog

Ein lang gehegter Traum wird wahr

"Die Olympischen Spiele auszurichten, ist ein hundertjähriger Traum des chinesischen Volkes. Ich heiße die Sportler aus allen Nationen und Regionen der Welt auf das Herzlichste willkommen", sagte Liu Qi, der Chef des Pekinger Organisationskomitees BOCOG, im Anschluss an eine faszinierende Zeitreise durch die chinesische Kultur. In der monumentalen Show bei schwülheißen 30 Grad Celsius verbanden die Gastgeber Tradition und Moderne und entfachten ein Feuerwerk an Ideen. Mit der von strengsten Sicherheitsmaßnahmen begleiteten Feier erlebten die Spiele einen friedlichen Auftakt.

Längster Fackellauf der Geschichte

Erst gut 120 Minuten vor der Entzündung des olympischen Feuers war das Geheimnis um den letzten Fackelträger gelüftet worden. Li Ning, 1984 in Los Angeles mit dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze dekoriert, wurde an einem Drahtseil hochgezogen und entfachte nach einer "Flugrunde" über dem Stadion in luftiger Höhe die Flamme. Der "Reise der Harmonie" getaufte und mit einer Gesamtlänge von 137.000 Kilometern längste Fackellauf der olympischen Historie war am Nachmittag in Chinas Hauptstadt zu Ende gegangen.

DOSB-Chef Bach zeigt sich beeindruckt

Sichtlich angetan von der knapp vierstündigen Show im "Vogelnest" war Thomas Bach. "Das war eine grandiose Darstellung der 5000-jährigen Kultur Chinas mit einer ausgestreckten Hand zur westlichen Kultur", sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes und IOC-Vize, der der deutschen Mannschaft bei ihrem Einmarsch begeistert applaudierte. "Das war gigantisch. Wenn man ins Stadion einläuft und die Menschen sieht, da läuft es einem kalt den Rücken runter", gestand Basketball-Star und Fahnenträger Dirk Nowitzki schweißnass. "Die Chinesen haben für mich schon das erste Gold gewonnen", schwärmte die frühere Schwimmerin Franziska von Almsick.

302 Wettbewerbe stehen bevor

Nach der olympischen Auftaktparty gehören die Arenen bis zum 24. August den Sportlern, die in 302 Wettbewerben um Gold, Silber und Bronze kämpfen. An diesem Samstag stehen die ersten sieben Entscheidungen auf dem Programm.

Nowitzki trägt die deutsche Fahne

Angeführt von Basketball-Star Dirk Nowitzki als Fahnenträger marschierte die deutsche Mannschaft als siebtletzte in die Arena ein. Die rund 300 Sportlerinnen und Sportler, darunter Tischtennis-Ass Timo Boll sowie die Tennisspieler Nicolas Kiefer und Rainer Schüttler, wurden mit freundlichem Applaus begrüßt. Den meisten Beifall bei dem traditionell von Griechenland eröffneten Einmarsch der Nationen heimste das von Yao Ming geleitete Team der Gastgeber ein. Neben dem Basketball-Riesen und Fahnenträger betrat ein kleiner Junge das Stadion, der im Mai die Erdbebenkatastrophe in der Provinz Sichuan überlebt hatte. Mit "jia you" ("Auf geht's")-Rufen feierten die chinesischen Zuschauer ihr mit über 600 Sportlern stärkstes Team.

Spektakuläre Eröffnungsfeier

Vor dem Einzug der teilnehmenden Länder hatten rund 20.000 Mitwirkende den Zuschauern eine großartige Show geboten. Beginnend bei den friedensverheißenden Lehren des Konfuzius wurde auf einer symbolisierten Papierrolle Chinas Weg bis hin zur modernen Raumfahrt-Nation dargestellt. Klaviervirtuose Lang Lang begleitete ein fünfjähriges Mädchen auf dem Flügel, die britische Sängerin Sarah Brightman und Chinas Popidol Liu Huan sangen gemeinsam die Hymne der Spiele. Den Abschluss bildete ein Feuerwerk, bei dem 29.000 Böller und Raketen in den dunstigen Nachthimmel stiegen.

Zum Durchklicken Die deutschen Gold-Hoffnungen bei Olympia
Olympia 2008 Alle deutschen Olympiastarter
Zeitplan Alle Olympia-Entscheidungen im Überblick
Peking 2008 Die Sportstätten im Überblick

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal