Sie sind hier: Home > Sport >

Erste Niederlage für deutsche Duos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008  

Erste Niederlage für deutsche Duos

11.08.2008, 21:04 Uhr | t-online.de

Aus Peking berichtet Arne Henkes

Rau/Pohl haben ihre erste Niederlage kassiert (Foto: dpa)Rau/Pohl haben ihre erste Niederlage kassiert (Foto: dpa) Rückschlag für die deutschen Beachvolleyballer: Mit den Niederlagen der Duos Okka Rau/Stephanie Pohl sowie David Klemperer/Eric Koreng endete die deutsche Siegesserie im Chaoyang Park. „Da war vielmehr drin“, haderte Rau mit dem Rückschritt gegenüber dem Auftaktspiel.

Vor allem mit der eigenen Leistung war die 31-Jährige nach dem 0:2 (17:21, 16:21) gegen die Amerikanerinnen Nicole Branagh/Elaine Youngs extrem unzufrieden. „Für mich ist die Enttäuschung groß, weil ich das Spiel verloren habe. Es tut mir für Stephie wahnsinnig Leid, weil sie wirklich super gespielt hat“.

Olympia-Blog NBA-Stars sind auch nur Menschen

Achtelfinale bleibt erreichbar

Im Duell mit den Weltranglisten-Fünften legten Rau/Pohl in beiden Sätzen den besseren Start hin, verloren dann aber jeweils den Rhythmus. „Wir haben sie durch unsere Fehler ins Spiel gebracht. Und wenn so ein Team erstmal drei Punkte weg ist, dann ziehen die das auch durch“, sagte Pohl, die zusammen mit ihrer Partnerin aber auch im Falle einer knappen Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen Rebekka Kadijk/Merel Mooren (Niederlande) das Achtelfinale erreicht.

Koreng am Daumen behandelt

Für Klemperer/Koreng stellt sich die Lage nach dem 0:2 (15:21, 15:21) gegen Martin Laciga/Jan Schnider aus der Schweiz etwas komplizierter dar. „Auf die Niederlage hätten wir gut verzichten können“, sagte Koreng. Während der Partie musste er sich am Daumen behandeln lassen, gab anschließend aber Entwarnung. „Alles okay, die Schweizer haben mich zwei Mal am Netz touchiert und ich wollte auf Nummer sicher gehen, deshalb habe ich den Arzt gerufen“.

Deutsche Fans sorgen für Stimmung

Entwarnung in Sachen Viertelfinale gibt es für die beiden hingegen nicht. Im Falle einer Niederlage gegen die noch ungeschlagenen Niederländer Reinder Nummerdor/Richard Schuil droht das Aus in der Vorrunde. „Es ist alles noch drin“, hofft auf Koreng auf eine deutliche Leistungssteigerung im letzten Gruppenspiel. Mit Sicherheit kann das deutsche Duo dabei auch wieder auf die Unterstützung des deutschen Publikums bauen, die im letzten Spiel der Night-Session für reichlich Stimmung sorgten. „Dass die Leute um die Uhrzeit noch so abgehen können, ist einfach sensationell“.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017