Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2008: 4. Wettkampftag der deutschen Mannschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - 4. Wettkampftag  

Telegramm: Der Tag der deutschen Mannschaft

12.08.2008, 06:24 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter haben beide Goldmedaillen geholt. Erst triumphierte das Team nach Dressur, Geländeritt und Springen mit 166,10 Punkten vor Australien (171,20) und Großbritannien (185,70). Danach sicherte sich Hinrich Romeike den Sieg im Einzel. mehr zum Vielseitigkeitsreiten

Fotos, Fotos, Fotos Der vierte Wettkampftag in Peking

Bischof holt Judo-Gold

Judoka Ole Bischof hat die Goldmedaille im Halbmittelgewicht gewonnen und dem deutschen Team damit den zweiten Erfolg in Peking beschert. Der 28-Jährige bezwang im Finale der Klasse bis 81 Kilogramm Kim Jaebum aus Südkorea. Anna von Harnier war in der Klasse bis 63 kg in der Hoffnungsrunde an der Slowenin Urska Zolnir gescheitert. mehr zum Judo

Olympia-Blog Mysteriöses schwarzes Phantom

Alexander Grimm gewinnt erstes Gold des Tages

Slalom-Kanute Alexander Grimm hatte zuvor den Bann gebrochen und das erste Gold für die deutsche Mannschaft in Peking erobert. Der 21-jährige Augsburger siegte im Kajak-Einer vor dem Franzosen Fabien Lefevre und Benjamin Boukpeti aus Togo. Nach dem ersten Durchgang lag Grimm noch auf Rang vier, fuhr jedoch einen furiosen zweiten Lauf und legte mit 171,70 Sekunden eine Zeit vor, die keiner seiner Rivalen mehr erreichte. mehr zum Kanu-Slalom

Kanute Benzien muss Medaillenhoffnung begraben

Slalomkanute Jan Benzien hatte davor völlig überraschend das Finale im Canadier-Wettbewerb verpasst und wurde Zwölfter. Dem 26-jährigen Leipziger, der als große Medaillenhoffnung galt, fehlten fast drei Sekunden zum notwendigen achten Rang.

Handball: Olympia-Aus für Hens


Das zweite Gruppenspiel gegen Island stand für die deutschen Handballer unter keinem guten Stern. Die 29:33-Niederlage gegen die Nordlichter wäre für das Team von Trainer Heiner Brand sicher noch zu verschmerzen. Schwerer wiegt allerdings die Verletzung von Pascal Hens, der sich ohne Einwirkung des Gegners den Schienbeinkopf brach und für den Rest des Turniers ausfällt. mehr zum Handball

Hockey: Last-Minute-Sieg für DHB-Damen

Die deutschen Hockey-Damen sind auf Halbfinalkurs: Im zweiten Vorrundenspiel der Gruppe B schlugen sie Neuseeland dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit und eines Treffers in der Schlussminute 2:1 (0:1). Katharina Scholz (59.) und Anke Kühn (69.) erzielten die Tore für das deutsche Team, das durch Krystal Forgesson (31.) in Rückstand geraten war. mehr zum Hockey

Hambüchen & Co. haarscharf an Bronze vorbei

Die deutsche Turn-Riege hat die ersehnte Medaille im Team-Wettkampf hauchdünn verpasst. Auch Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen war nicht fehlerfrei und stürzte von seinem Spezialgerät. Da die Teamgefährten ebenfalls patzten, kam die Riege in der Endabrechnung mit 274,600 auf den vierten Platz. Der Sieg ging an den überlegenen Weltmeister China (286,125 Punkte). mehr zum Turnen

Das Silberdoppel von Athen ist raus

Nicolas Kiefer und Rainer Schüttler sind im Doppel beim olympischen Tennis-Turnier ausgeschieden. Das Silbermedaillen-Duo von Athen 2004 unterlag 7:6 (7:3), 3:6, 1:6 gegen die Österreicher Julian Knowle/Jürgen Melzer. Im Einzel steht Kiefer nach dem 6:4, 6:7 (4:7), 6:4 gegen den Südafrikaner Kevin Anderson im Achtelfinale. Schüttler verlor gegen den Serben Novak Djokovic 4:6, 2:6. mehr zum Tennis

Fußball: Zittersieg gegen Nordkorea

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft zieht als Tabellen-Zweiter ins Viertelfinale ein: Gegen Nordkorea gewann das DFB-Team nach einer mäßigen Leistung 1:0 (0:0). Das Tor erzielte Anja Mittag in der 86. Minute. Gruppensieger wurden die punktgleichen Brasilianerinnen, die Nigeria 3:1 (3:1) besiegten. mehr zum Fußball

Basketballer gegen Griechenland chancenlos

Die deutschen Basketballer haben eine herbe 64:87 (33:34)-Niederlage gegen Vize-Weltmeister Griechenland hinnehmen müssen. Vor 14.000 Zuschauern im Olympic Basketall Gymnasium war das Team um die beiden NBA-Profis Dirk Nowitzki und Chris Kaman chancenlos. mehr zum Basketball

Interview Dirk Nowitzki zum Spiel gegen Griechenland

Rudern: Deutschland-Achter enttäuscht maßlos

Der Deutschland-Achter hat im Kampf um olympisches Edelmetall kapitalen Schiffbruch erlitten. Mit dem sechsten Rang im Hoffnungslauf verpasste das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes den Einzug in das Finale. Die Crew um Schlagmann Andreas Penkner kam auf der Strecke im Shunyi-Park weit abgeschlagen hinter der Konkurrenz als Letzter ins Ziel.

Schwimmen: Nur Biedermann überzeugt

Über die 200 Meter Freistil kam Paul Biedermann mit deutschem Rekord von 1:46,00 Minuten auf Platz fünf. Nach diesem Lichtblick setzte Steffen Deibler die deutsche Pleitenserie jedoch fort: Im Vorlauf über 100 Meter Freistil schied er nach schwachen 49,39 Sekunden als 33. aus. Auch die Freistil-Staffel der Männer über 4 x 200 Meter ist in der Besetzung Biedermann, Benjamin Starke, Christian Kubusch und Stefan Herbst im Vorlauf als Zwölfte gescheitert. mehr zum Schwimmen

Beachvolleyball: Pleiten für deutsche Duos

Die Europameisterinnen Sara Goller und Laura Ludwig haben ihre erste Niederlage kassiert. Vor 12.000 Fans im Chaoyang Park unterlag das Duo nach mäßiger Leistung 0:2 (14:21, 18:21) gegen die Lokalmatadorinnen Chen Xue/Zhang Xi Zhang (China). Noch schwächer präsentierten sich Julius Brink/Christoph Dieckmann, die beim 0:2 (15:21, 13:21) gegen Jacob Gibb/Sean Rosenthal (USA) ein regelrechtes Debakel erlebten. mehr zum Beachvolleyball

Wasserballer gewinnen "Grottenspiel" gegen China

Die deutschen Wasserballer haben sich beim Olympia-Turnier in Peking zum ersten Sieg gezittert, aber Bundestrainer Hagen Stamm reagierte stinksauer. "Das war ein grottenschlechtes Spiel, und nun bin ich überglücklich, dass wir dieses schlechte Spiel auch noch gewonnen haben", sagte Stamm nach dem 6:5 (0:2, 5:2, 0:0, 1:1) gegen China. "Von dem, was wir uns vorgenommen hatten, haben wir heute höchstens 20 Prozent umgesetzt. Das war Aufbauhilfe für Chinas Wasserballsport", sagte der Coach.

Historische Pleite für deutsche Boxer

Die deutschen Boxer haben beim olympischen Turnier in Peking eine historische Pleite erlitten. Rustam Rahimow scheiterte in der ersten Runde des Bantamgewichtes bis 54 kg am 19-jährigen Usbeken Hoorshid Toijbajew mit 2:11 Punkten. Damit schied auch der letzte Faustkämpfer des deutschen Quartetts bereits in der ersten Runde aus. In den vergangenen 80 Jahren hatten deutsche Boxer stets mindestens eine Medaille bei Olympischen Spielen gewonnen. mehr zum Boxen

Deutsche segeln hinterher

Petra Niemann hat den Auftakt gründlich verpatzt: Nach zwei 20. Rängen in den ersten beiden Wettfahrten fand sich die Berlinerin nur auf Platz 26 in der Flotte der 28 Einhandjollen wieder. Auch die 470er-Doppel-Europameisterinnen Stefanie Rothweiler und Vivien Kussatz segelten ohne Fortune und belegten die Ränge elf und neun. Im Gesamtklassement sind sie Siebte.

Bogenschießen: Hitzler verliert gegen Top-Favoritin

Anja Hitzler ist in der zweiten Runde des olympischen Einzelwettbewerbs gescheitert und beendet den Wettkampf als 20. Die einzige deutsche Starterin scheiterte erwartungsgemäß an der südkoreanischen Olympiasiegerin und Weltrekordlerin Park Sung-Hyun mit 107:112 Ringen. Hitzler hatte in der ersten Runde mit 108:107 gegen die Französin Sophie Dodemont gewonnen.

Volleyballer zittern ums Viertelfinale

Die deutschen Volleyballer haben auch ihr zweites Vorrunden-Spiel verloren. Das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu unterlag gegen den Weltranglisten-Zweiten Russland mit 2:3 (27:25, 21:25, 25:21, 23:25, 14:16) und muss nun um den Viertelfinal-Einzug bangen. mehr zum Volleyball

Deutsche Schützen enttäuschen

Die deutschen Pistolenschützen haben das olympische Finale erneut verpasst und damit die Serie der Enttäuschungen fortgesetzt. Hans-Jörg Meyer landete im Wettbewerb mit der Freien Pistole mit 557 Ringen auf Platz 13. Zum Einzug ins Finale der besten Acht fehlten zwei Ringe. Florian Schmidt landete mit 549 Ringen auf Platz 29. Damit sind die deutschen Sportschützen nach acht von 15 olympischen Entscheidungen weiter ohne Medaille und Finalplatz. mehr zum Schießen

Badminton: Achtelfinal-Aus für Zwiebler

Der deutsche Badminton-Meister Marc Zwiebler ist im Achtelfinale ausgeschieden. Der 24-Jährige verlor 13:21, 11:21 gegen den Südkoreaner Lee Hyunil.Er hielt bis zum 9:9 im ersten Satz gut mit. Danach übernahm der Weltranglisten-Zehnte die Initiative und dominierte die Partie. Im Mixed hat sich die deutsche Kombination Kristof Hopp/Birgit Overzier ebenfalls verabschiedet. Das Duo verlor 12:21, 12:21 gegen Flandy Limpele/Vita Marissa (Indonesien).

Zeitplan Alle Olympia-Entscheidungen zum Durchklicken
Peking 2008 Die Sportstätten im Überblick
Olympia-Historie Die Geschichte der Olympischen Spiele
Ewiger Medaillenspiegel Deutschland auf Rang drei

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal