Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Tennis - Olympia 2008: Kiefer siegt in der Hitzeschlacht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Tennis  

Das Silber-Doppel ist gescheitert

12.08.2008, 12:11 Uhr | sid

Aus im Doppel: Schüttler tröstet Kiefer (Foto: dpa)Aus im Doppel: Schüttler tröstet Kiefer (Foto: dpa) Nicolas Kiefer und Rainer Schüttler sind im Doppel beim olympischen Turnier in Peking ausgeschieden. Das Silbermedaillen-Duo von Athen 2004 unterlag mit 7:6 (7:3), 3:6, 1:6 gegen die Österreicher Julian Knowle/Jürgen Melzer und musste die Hoffnungen auf eine Revanche für die unglückliche Niederlage im Finale vor vier Jahren begraben.

Nach ihren harten Matches im Einzel wenige Stunden zuvor fehlte den beiden einzigen deutschen Startern in der 2:02 Stunden dauernden Partie die nötige Kraft und Konzentration.

Fotos, Fotos, Fotos Der vierte Wettkampftag in Peking

Kiefer verausgabt sich im Einzel

Kiefer fühlte sich wie ein lahmendes Pferd und dachte mit Grausen an den nächsten Morgen. "Ich darf gar nicht daran denken", sagte der 31-Jährige in Peking nach seinem drei Stunden und zwanzig Minuten dauernden Marathon-Match im olympischen Tennisturnier gegen den Südafrikaner Kevin Anderson. Zwei leichte Matchbälle hatte er vergeben und wie sein Gegenüber mehrere Behandlungen in Anspruch genommen, ehe er mit 6:4, 6:7 (4:7), 6:4 als Glücklicherer von dem am Ende prall gefüllten Nebenplatz schlich.

Im Achtelfinale gegen Mathieu

"Meine linke Hüfte hat höllisch wehgetan. Das habe ich schon am Morgen beim Aufstehen gemerkt", erklärte der Weltranglisten-21. aus Hannover nach der Hitzeschlacht und bediente sich eines tierischen Vergleichs: "Das ist wie beim Pferderennen. Wenn ein Pferd angeschlagen ist, kann es nicht schnell laufen." Im Achtelfinale trifft der Niedersachse auf Paul-Henri Mathieu aus Frankreich, der den Russen Nikolai Dawidenko 7:5, 6:3 bezwang. Für Kiefer Grund zur Hoffnung: Drei der vier Duelle gegen Mathieu hat er gewonnen.

Zeitplan Alle Olympia-Entscheidungen im Überblick
Olympia-ABC Peking 2008 von A bis Z

Schüttler im Einzel raus

Für Rainer Schüttler endete der olympische Traum am Nachmittag mit einer 4:6, 2:6-Niederlage gegen den an Nummer drei gesetzten Serben Novak Djokovic ganz ohne Drama. Die große Hitze und die erstmals gnadenlos vom blauen Himmel scheinende Sonne hatten sich zwar verzogen, aber der 32-jährige Korbacher kam gegen den Australian-Open-Sieger dennoch ordentlich ins Schwitzen. Nach nervösem Beginn machte er dem Favoriten mächtig Feuer, doch als es darauf ankam, zog der die Zügel an und siegte glatt in 73 Minuten.

Dem Doppel geht schnell der Spaß verloren


"Letztendlich war er einfach zu gut; das muss man auch mal sagen", sagte Schüttler und verabschiedete sich zur Vorbereitung auf das nur zwei Stunden später startende nächste Match mit dem angeschlagenen Kiefer im Silber-Doppel von Athen. "Guter Plan - ich habe ja nichts vor", meinte Schüttler grinsend. Doch der Spaß ging schnell verloren und das Duo verabschiedete sich nach 2:02 Stunden mit 7:6 (7:3), 3:6, 1:6 gegen die Österreicher Julian Knowle/Jürgen Melzer

Kiefer hätte den Sack zumachen können

"Ich bin ja selbst dran schuld und hätte die Partie ja viel früher beenden können", ärgerte sich Kiefer über den zweiten Satz im Einzel gegen den auf Position 110 der Weltrangliste eingestuften Anderson, in dem er bei 6:5-Führung den Sack hätte zumachen können. "Normalerweise macht man das" und haut den Ball nicht ins Netz. Aber was ist schon normal bei schwüler Hitze und schmutziger Luft? "Das sind mit die unangenehmsten Bedingungen, die ich kenne. Und sicher sind sie nicht förderlich für den Körper", befand Kiefer.

Nadal und Federer halten Kurs

Die in 80 Minuten Sonderschicht im dritten Durchgang "vergeudete" Kraft fehlte später im Doppel. Aus war es mit der Hoffnung auf eine Revanche für die unglückliche Finalniederlage vor vier Jahren gegen die in Peking gleichfalls schon gescheiterten Chilenen Nicolas Massu/Fernando Gonzalez. Einzel-Olympiasieger Massu verlor auch im Einzel, während die Topfavoriten Rafael Nadal und Roger Federer ohne Fehl und Tadel ins Achtelfinale stürmten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal