Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

DHB-Herren schwächeln gegen Belgien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Hockey  

DHB-Herren schwächeln gegen Belgien

13.08.2008, 17:03 Uhr | t-online.de, dpa

Niklas Meinert wird von den Belgiern Cedric Charlier (li.) und Thomas Briels bedrängt. (Foto: Reuters)Niklas Meinert wird von den Belgiern Cedric Charlier (li.) und Thomas Briels bedrängt. (Foto: Reuters) Die deutschen Hockey-Herren sind trotz einer über weite Strecken starken Leistung in ihrem zweiten Gruppenspiel bei den Olympischen Spielen nicht über ein Remis hinausgekommen. Die Mannschaft von Trainer Markus Weise trennte sich mit 1:1 (1:1) vom EM-Dritten Belgien. Matthias Witthaus brachte Deutschland in Führung (18. Minute). Cedric Charlier glich fünf Minuten später aber für die Belgier aus.

Damit misslang den Deutschen die Revanche für die EM, als man Belgien im Spiel um Platz drei unterlag und zu Olympia den Umweg über die Qualifikation nehmen musste.

Aktuell Der Medaillenspiegel
Fotos, Fotos Die besten Bilder des 5. Wettkampftages

Zeller zweimal im Pech

Das DHB-Team machte von Beginn an das Spiel, hatte aber Pech. Christopher Zeller stand gleich zweimal das Tor-Aluminium im Weg. In der fünften Minute rutschte der Ball nach einer Strafecke des Kölners flach an den rechten Pfosten. 120 Sekunden später stand bei der hohen Variante die Latte im Weg.

Olympia 2008 Alle Entscheidungen zum Durchklicken
Olympia 2008 Alle deutschen Starter im Überblick

Sehenswerter Treffer von Witthaus

Witthaus machte es besser und schloss eine sehenswerte Kombination spektakulär zur Führung ab. Mit dem Rücken zum Tor nahm er den Ball an, drehte sich und wuchtete die Kugel mit der Rückhand zwischen den Schonern von Belgiens Torwart Cedric de Greve durch ins Tor. Aber die Belgier wehrten sich. Nachdem Deutschlands Keeper Max Weinhold sich zuvor ausgezeichnet hatte, war er bei einem Nachschuss von Charlier machtlos.

Zum Durchklicken Die deutschen Gold-Hoffnungen bei Olympia

Belgien stets gefährlich

Deutschland behielt weiter die Linie, verpasste aber durch Witthaus, Florian Keller und Carlos Nevado die erneute Führung vor der Pause. Viel änderte sich am Geschehen auch nach dem Seitenwechsel nicht: Die Deutschen hatte die größeren Spielanteile, vergaben aber weitere gute Gelegenheiten. Und die Belgier blieben bei ihren Gegenstößen gefährlich. In der letzten Sekunde rettete noch einmal Weinhold nach einer Strafecke das Remis.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal