Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: Atlético Madrid buhlt um Diego

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Werder Bremen  

Atlético im Kreis der Diego-Interessenten

15.08.2008, 13:37 Uhr | dpa

Werder Bremens brasilianischer Star Diego (Foto: imago)Werder Bremens brasilianischer Star Diego (Foto: imago) Neues Angebot für Diego: Atlético Madrid hat nach Presseberichten eine neue Offensive zur Verpflichtung des brasilianischen Superstars von Werder Bremen gestartet. Der spanische Rivale des FC Schalke 04 in der Qualifikation zur Champions League habe eine Ablösesumme von 16 Millionen Euro angeboten, berichteten die Madrider Sportblätter "Marca" und "As" übereinstimmend.

Statistiken und Co. Vereinsinfos Werder Bremen
Porträt Diego

Champions-League-Qualifikation Atlético unterliegt in Schalke

Werder verlangt 25 Millionen Euro

Laut "As" soll Werder 25 Millionen Euro für seinen Regisseur verlangt haben. "Damit könnte der Transfer am Ende für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro abgeschlossen werden", mutmaßte das Blatt. Die Bremer wiesen diese Berichte zurück. "Wir haben mit niemandem verhandelt", sagte Werders Vorstandschef Jürgen L. Born der Deutschen Presse-Agentur dpa. "Diego hat einen Vertrag bei uns bis 2011, und wir wollen ihn möglichst noch länger behalten."

Statistiken und Co. Vereinsinfos Atlético Madrid

Zum Durchklicken Die Bundesliga-Wechselbörse zur Saison 08/09

Kein Spielmacher vorhanden

Das Sportblatt "Marca" betonte, Atléticos blamable Vorstellung bei der 0:1-Niederlage bei Schalke habe deutlich gemacht, dass die Madrilenen unbedingt einen Spielmacher benötigten: "Wenn es nach den Verantwortlichen der Rot-Weißen ginge, würde Diego nach seiner Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking direkt nach Madrid reisen, um dort als Neuverpflichtung vorgestellt werden zu können."

Rückkehr nach Bremen Chelseas Pizarro ausgeliehen

Stammplatz für Werder-Profis? Zum Bundesliga-Manager
Bundesliga-Kicktipp Freund einladen und Bundesliga tippen

Auf eigene Verantwortung in den Flieger nach Peking gestiegen

Diego war - gemeinsam mit dem Schalker Rafinha, der den Knappen insofern gegen Atlético fehlte - entgegen des Verbots Werders nach Peking abgereist. Beide nutzten den durch die FIFA zu lange weitgehend rechtsfrei belassenen Raum der Abstellungspflicht der Klubs aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017