Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

1. Spieltag - Fußball-Bundesliga: Verletzungen sorgen für Dämpfer zum Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hintergrund  

Verletzungen sorgen für Dämpfer zum Auftakt

18.08.2008, 10:58 Uhr | t-online.de, dpa

Schock in Dortmund: Dede erleidet einen Kreuzbandriss. (Foto: Reuters)Schock in Dortmund: Dede erleidet einen Kreuzbandriss. (Foto: Reuters) Die Freude von Jürgen Klopp über den 3:2-Sieg seiner Dortmunder bei Bayer Leverkusen durfte sich am vergangenen Samstag in Grenzen gehalten haben. Gleich zwei seiner Stammkräfte mussten das Feld mit schweren Verletzungen verlassen. Abwehrspieler Dede erlitt einen Kreuzbandriss, Torwart Roman Weidenfeller schlitzte sich seinen Oberschenkel mit dem eigenen Stollen auf.

Zum Durchklicken Diese Stars sind verletzt

Video Rutten bremst die Euphorie
Samstagsspiele Hoffenheim und Schalke gewinnen klar
Bundesliga-Prognose Wolfsburg, Schalke und Bremen jagen die Bayern

Zorc: "Das ist ein harter Schlag für uns"

Besonders der Kreuzbandriss von Dede hinterließ Sorgenfalten. Während Weidenfeller in zwei Wochen wieder zwischen die Pfosten darf, muss der Brasilianer nach seiner Operation rund sechs Monate pausieren. "Das ist ein harter Schlag für uns, weil er ein absoluter Leistungsträger ist", sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Spieler im Porträt Dede
Spieler im Porträt Roman Weidenfeller
Aktuell Alle News vom Transfermarkt

Schweres Foul an Jermaine Jones

Dede und Weidenfeller sind nicht die einzigen, die nach dem Saisonstart eine Pause einlegen müssen. Schalkes Jermaine Jones humpelte gegen Hannover nach einem rüden Foul von Altin Lala schon nach 30 Minuten vom Feld und fällt mit einem Syndesmoseriss sechs Wochen aus. Wie Nationalteam-Kollege Torsten Frings, der nach Werder Bremens 2:2 bei Arminia Bielefeld über Muskelprobleme klagte, musste Jones seine Teilnahme am Belgien-Länderspiel der DFB-Elf am Mittwoch absagen.

Spieler im Porträt Jermaine Jones

Schalkes Müller nimmt Schiedsrichter in die Pflicht

Nationalkeeper Rene Adler (Leverkusen) und Schalkes Neuzugänge Jefferson Farfan und Orlando Engelaar hatten sich bereits kurz vor dem Erstliga-Start verletzt. Manager Andreas Müller mag trotz der Verletzungsflut keinen generellen Trend ausmachen. Gleichwohl empfiehlt er, dass die Schiedsrichter überhartes Einsteigen konsequent ahnden. "Viele Mannschaften sind gerade zu Saisonbeginn sehr motiviert. Da passieren solche Dinge. Aber wir haben ja gute Schiedsrichter in Deutschland, die das entsprechend ahnden werden."

Bundesliga-Kicktipp Freund einladen und Bundesliga tippen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal