Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Deutsche Frauen erleben Debakel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Triathlon  

Deutsche Frauen erleben Debakel

18.08.2008, 11:08 Uhr | dpa

Sabine Pilz und Ricarda Lisk kamen mit der Triathlon-Strecke nicht zurecht. (Foto: afp)Sabine Pilz und Ricarda Lisk kamen mit der Triathlon-Strecke nicht zurecht. (Foto: afp) Als sich die australische Siegerin schon längst freudestrahlend fotografieren ließ, quälten sich die deutschen Frauen noch immer mit versteinerten Mienen ins Ziel. Keine Medaille, nicht einmal ein Top-Ten-Platz: Ricarda Lisk als 15., Christiane Pilz als 26. und Anja Dittmer als 33. haben beim Olympischen Triathlon am Ming Tombs Reservoir in der Nähe von Peking die Vorgaben um Längen verfehlt.

"Wir haben dafür keine Erklärung", gab der Sportdirektor der Deutschen Triathlon-Union (DTU), Rolf Ebeling, zu. "Das ist ein harter Schlag", meinte Bundestrainer Wolfgang Thiel.

Olympia-Blog Phelps der größte Olympionike aller Zeiten?
Fotos, Fotos Die schönsten Bilder des 10. Wettkampftages

Tränen bei Anja Dittmer

Erst 3:40 Minuten nach dem ersten Olympia-Triumph der Australierin Emma Snowsill vor Top-Favoritin Vanessa Fernandez aus Portugal und Landsfrau Emma Moffatt kam Lisk ins Ziel. "Es war brutal und hart. Ich war schon nach 100 Metern am Limit", schilderte sie. "Im Ziel habe ich gedacht, ich falle um." Nachdem sie sich hingelegt und erholt hatte, stellte die Gewinnerin des Hamburg-Weltcups mit einem Lächeln und erfreut fest, immerhin beste Deutsche geworden zu sein. Bei Anja Dittmer flossen die Tränen. Auch Christiane Pilz, die sich im Mai für die Spiele qualifiziert hatte, war die Enttäuschung anzusehen.

Zeitplan Olympia-Entscheidungen im Überblick
Foto-Show Alle deutschen Medaillengewinner in Peking

Mörderische Radstrecke

Dabei schien Ebelings Prognose kurz vor dem Start ("Sekt oder Selters") nach den ersten beiden Disziplinen in Wohlgefallen aufzulösen. Lisk und Pilz hielten beim 1,5 Kilometer langen Schwimmen Kontakt zur Spitze. Als Erste kam Laura Bennett aus den USA aus dem Wasser. Bei der ersten Zeitnahme lag Lisk als 23. und Pilz als 24. zehn Sekunden zurück. Nur Dittmer wies bereits 27 Sekunden mehr als die Spitze auf und musste sich auf der schweren Radstrecke mit einem heftigen Anstieg in einer zehnköpfigen Verfolgergruppe abmühen. Und die 20 Frauen an der Spitze legten auf den 40 Kilometern ein höllisches Tempo vor. Die Gruppe um Dittmer wurde indes von den weiteren Verfolgern eingeholt.

Halbzeitbilanz Die Tops und Flops der ersten Olympia-Woche

Lisk: "Bis zum Ende alles gegeben"

Der Knacks für Lisk und Pilz kam beim Wechsel auf die Laufstrecke. Lisk, die nach dem Rennen von Rückenproblemen berichtete, und Pilz wirkten angezählt, schleppten sich nur noch über den anspruchsvollen Kurs. "Ich habe bis zum Ende alles gegeben", betonte Lisk, die sich im Gegensatz zu ihren Kolleginnen Pilz und Dittmer im Hotel an der Strecke auf das Rennen vorbereitet hatte und nicht im olympischen Dorf. Thiel: "Es gibt keine Gründe für dieses Ergebnis."

Fotos, Fotos Die besten Bilder des neunten Wettkampftages
Olympia Blog Ungläubiges Staunen über Bolts Fabelweltrekord

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal