Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Misstöne beim Abschied von Moculescu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Volleyball  

Misstöne beim Abschied von Moculescu

18.08.2008, 14:25 Uhr | sid, dpa

Nach neun Jahren tritt Stelian Moculescu als Bundestrainer zurück. (Foto: imago) Nach neun Jahren tritt Stelian Moculescu als Bundestrainer zurück. (Foto: imago) Noch ein Abschiedsfoto mit den Olympia-Helfern, dann war die Ära des Volleyball-Bundestrainers Stelian Moculescu vorbei. Gelöst und mit ein wenig Trennungsschmerz verließ der 58-Jährige ein letztes Mal die Seitenlinie, nachdem sein Team durch das 0:3 (22:25, 21:25, 23:25) gegen Favorit Brasilien den Einzug ins olympische Viertelfinale verpasst hatte.

"Ich hatte einen schönen Abschluss. Mehr kann ich mir nicht wünschen", sagte der gebürtige Rumäne trotz des Ausscheidens. Er beendet nach neun Jahren seine zweite Amtszeit. Moculescu hatte das Team auch schon von 1986 bis 1990 betreut.

Video: 10 Tag aktuell
Fotos, Fotos Die schönsten Bilder des 10. Wettkampftages
Telegramm Der Tag der Deutschen Athleten

Zuspieler Dehne: Mannschaft zu früh abgeschrieben"

Allerdings gab es am Schluss auch Misstöne. Verbandschef Werner von Moltke sagte: "Wir hätten uns diese große Chance für den Volleyball in Deutschland bei Olympia niemals entgehen lassen dürfen. Die Jungs hatten auch deshalb keinen Erfolg, weil die Harmonie zwischen Mannschaft und Trainer nicht mehr gestimmt hat", sagte von Moltke. "Moculescu hat riesige Verdienste, aber zuletzt habe ich die Führung für die Mannschaft vermisst." Zuspieler Frank Dehne kritisierte, dass der "Trainer die Mannschaft schon vor dem entscheidenden Spiel abgeschrieben" habe.

Olympia-Blog Phelps größter Olympionike aller Zeiten?
Zeitplan Olympia-Entscheidungen im Überblick

Künftig nur noch Trainer in Friedrichshafen

Moculescu blickte in diesem für ihn besonderen Moment lieber noch einmal zurück: "Es waren sehr harte Jahre, die mich sehr viel Substanz gekostet haben", gestand er. "Alle Gefühle, die man haben kann, wenn etwas zu Ende geht, die habe ich", verriet der Coach, der sich künftig ganz auf seine Aufgabe beim deutschen Serienmeister VfB Friedrichshafen konzentrieren will. "Er hat die Mannschaft geprägt, er hat uns nach vorn gebracht", sagte Nationalspieler Stefan Hübner.

Fehlende Cleverness

Seine Schützlinge hatten Moculescu zum Abschied mit der ersten Olympia-Teilnahme seit 36 Jahren beschenkt, doch auf der größten Bühne des Sports wurden die noch vorhandenen Schwächen des Teams gnadenlos offenbart. "Wir hatten gute und schlechte Momente. Man hat gesehen, dass uns in vielen Momenten die Coolness und Erfahrung fehlte", bilanzierte Kapitän Björn Andrae. Unter dem Strich steht auf der Habenseite nur der Pflichtsieg gegen Ägypten.

Mehrere Kandidaten für die Nachfolge

Wer auf Moculescu folgt, ist noch offen. Kandidaten sind der einstige italienische Weltmeister-Trainer Julio Velasco, der bisherige Co-Trainer Steward Bernard und der Russe Viktor Sidelnikow, der Kasan zum Sieg in der Champions League geführt hatte. Von dieser Personalie wird auch abhängen, wie viele der auf Moculescu eingeschworenen Nationalspieler ihre Karriere im DVV-Team fortsetzen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal