Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Chicago, Madrid, Rio de Janeiro oder Tokio? Wettlauf um Olympia 2016

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Hintergrund  

Wettlauf um die Olympischen Spiele 2016

21.08.2008, 14:14 Uhr | dpa

Peking hat Maßstäbe gesetzt, die schwer zu übertreffen sein werden. (Foto: ddp) Chicago, Madrid, Rio de Janeiro und Tokio geben sich größte Mühe, in Peking Argumente zu finden, warum das Internationale Olympische Komitee (IOC) sie am 2. Oktober 2009 in Kopenhagen zur Olympia-Stadt 2016 wählen soll. Brasiliens Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva ging bei seiner Stippvisite in Chinas Metropole so weit zu behaupten: "Als Gott die Welt erschuf, bereitete er Rio auf die Spiele vor."

Staunend verfolgt das Kandidaten-Quartett die chinesischen Super-Spiele - und zieht daraus die Konsequenz: "Da können wir nicht mithalten. Keiner sollte versuchen, Peking übertreffen zu wollen."

Live-Ticker Alle Entscheidungen des 13. Tages

Video
Fotos, Fotos Die besten Bilder des 13. Wettkampftages

Bewerber auf Stimmenfang

Das sagt Chicagos Bürgermeister Richard Daley, er spricht dabei auch für seine Konkurrenten. Für sie ist Peking nicht nur eine Studienplatz für olympische Organisation, sondern die einzige Möglichkeiten vor dem Kopenhagen-Treff, bei den IOC-Mitgliedern auf Stimmenfang zu gehen. Das feine Beijing Hotel, wo sich die Olympier niedergelassen haben, wirkt dabei wie ein Marktplatz. "Du kannst gar nicht anders, als auf ein IOC-Mitglied zu treffen. Jeder ist ein potenzieller Wähler", sagt der Amerikaner Bob Ctvrtlik, selbst einer von 115 olympisch Auserwählten.

Telegramm Der Tag der deutschen Athleten
Olympia-Blog Das Weltrekord-Frühstück: Nuggets, Nuggets, Nuggets

Chicago als Gegensatz zu Peking

Chicago wirbt indirekt mit Gegenspielen und möchte die Goldmedaille fürs Geldausgeben gern Peking überlassen. "Unser Konzept ist ganz anders. Unser Geld kommt vom privaten Sektor, nicht vom Steuerzahler", sagt Daley und meint damit besonders das mit 670 Millionen Euro veranschlagte olympische Dorf und die zwölf neuen, teilweise temporären Wettkampfstätten für 600 Millionen Euro. Zu Chicagos Trümpfen soll neben Basketball-Legende Michael Jordan vor allem Barack Obama werden. Der Demokrat hat bereits seine Bereitschaft bekundet, für den Fall seiner Präsidentenwahl für Chicago in Kopenhagen in den Ring zu steigen. Unter George W. Bush war der Anti-Amerikanismus im IOC so stark geworden, dass New York vor drei Jahren bei der Wahl um die Spiele 2012 nur einen blamablen vierten Platz belegt hatte.

Im Überblick Der Medaillenspiegel
Foto-Show Alle deutschen Medaillengewinner in Peking

Samaranch junior wirbt für Madrid

Madrid ist mit einem Video unter dem Titel "Hola Everyone" (Jeder ist Willkommen) angereist und versichert in Person des Sohns des ehemaligen Präsidenten Juan Antonio Samaranch jr. :"Das ist keine Reaktion auf Peking." Nach den "chinesischen Spielen und den angelsächsischen Spielen in London ist es zur Internationalisierung das Beste, wenn es Latino-Spiele gibt", behauptet Madrids Bürgermeister Alberto Ruiz-Gallardo. Rios Bewerbungschef Carlos Arthur Nuzman hätte auch nichts gegen Latino-Spiele, allerdings in Brasilien: "Südamerika hatte noch nie die Spiele, es benötigt sie und hat sie auch verdient."

Tokio momentan Favorit

Tokio hält sich beim Kampf, der hinter den olympischen Kulissen in Peking tobt, ziemlich bedeckt und versucht, den Vorsprung seiner Kompaktbewerbung am Wasser noch auszubauen. "Wir stehen voll unter Dampf, um unser Angebot an das IOC noch zu optimieren", sagt Bewerbungschef Ichiro Kono. Bei der Vorausscheidung im Juni hatten die IOC-Prüfer Japans Metropole auf Platz eins gesetzt vor Madrid und den gleichauf liegenden Chicago und Rio de Janeiro. Bis zum 12. Januar müssen die endgültigen Bewerbungsunterlagen beim IOC sein. Danach folgt die Prüfung vor Ort, ehe am 2. Oktober in Kopenhagen die Sunde der Wahrheit schlägt.

Peking 2008 Die Sportstätten im Überblick

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal