Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Welcher Trainer fliegt als Erster?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

Welcher Trainer fliegt als Erster?

04.09.2008, 12:51 Uhr | t-online.de

Jos Luhukay, Marcel Koller und Bojan Prasnikar (v.l.n.r.) (Fotos: imago, Montage: t-online.de)Jos Luhukay, Marcel Koller und Bojan Prasnikar (v.l.n.r.) (Fotos: imago, Montage: t-online.de) Neue Saison, neues Glück. Doch für einige Bundesliga-Klubs begann die neue Saison alles andere als glücklich. So belegen Hannover, Cottbus und Bochum mit nur je einem mageren Pünktchen aus drei Spielen die Abstiegsplätze.

Gründe für eine sportliche Negativserie gibt es meist viele, doch zu allererst geraten die Trainer der Teams in die Schusslinie. Dies ruft auch die Buchmacher auf den Plan, die - wie jedes Jahr - die Quoten für die erste Trainerentlassung festlegen. Am akutesten ist nach den Quoten von Intertops Sportwetten derzeit die Gefahr für Energie-Coach Bojan Prasnikar, Gladbachs Jos Luhukay und Marcel Koller vom VfL Bochum.

Zum Durchklicken So sicher sitzen die Bundesligatrainer im Sattel

Transfermarkt HSV und Wolfsburg jagen die Bayern
Transfers im Überblick Diese Stars holten die Klubs

Hannovers Sturm versagt bislang

Dicht verfolgt wird dieses Trio von Dieter Hecking (Hannover 96), Ede Becker (Karlsruher SC) und Michael Frontzeck (Arminia Bielefeld). Vor allem Hecking muss sich derzeit Kritik von allen Seiten gefallen lassen. Trotz des vor der Saison so hoch gelobten Angriffs mit Nationalspieler Mike Hanke, Neuzugang Mikael Forsell und Jan Schlaudraff stehen die Roten derzeit noch ohne einen einzigen Treffer auf der Habenseite auf Tabellenplatz 18.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Bremens Fehlstart lässt Schaaf abrutschen

Doch auch das andere Extrem findet sich in Liga eins. Aufsteiger 1899 Hoffenheim mischt ordentlich im oberen Tabellendrittel mit und Trainer Ralf Rangnick gehört neben Martin Jol vom Hamburger SV zu den beiden Coachs, die sich entspannt im Stuhl zurück lehnen können. Hier sägt derzeit niemand am selbigen. Auch Fred Rutten (Schalke 04), Jürgen Klinsmann (FC Bayern München), Felix Magath (VfL Wolfsburg) und Jürgen Klopp (Borussia Dortmund) finden sich nicht im Kreis der Kandidaten, die sich in naher Zukunft um einen neuen Job bemühen müssten. Für Bremens in der Quoten-Skala abgerutschten Thomas Schaaf dürften nach dem schwachen Start die nächsten Wochen ausschlaggebend sein. Mit dem von Olympia zurückgekehrten Spielmacher Diego sollte die Werder-Elf aber rasch zurück ins richtige Fahrwasser gelangen und Schaafs Position gefestigt werden.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal