Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schalke 04: Bordon bezeichnet Schiedsrichter als Hure

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schalke 04  

"Hure": DFB ermittelt gegen Bordon und Kristajic

15.09.2008, 10:39 Uhr | dpa

Marcelo Bordon (Foto: imago)Marcelo Bordon (Foto: imago) Das Revier-Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 (3:3) könnte ein gerichtliches Nachspiel bekommen. Nach den verbalen Attacken gegen Schiedsrichter Lutz Wagner hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Ermittlungen gegen die Schalker Spieler Marcelo Bordon und Mladen Krstajic aufgenommen.

Bordon steht unter dem Verdacht, Wagner als "Hure" beschimpft zu haben. Krstajic hatte den Unparteiischen öffentlich kritisiert. Zur Prüfung des Sachverhaltes forderte der Kontrollausschuss beide Profis zur schriftlichen Stellungnahme auf.

Bundesliga-Blog Das Derby aus Sicht zweier Fans
Heißes Derby Schalke verspielt klare Führung
Video Derbyfrust bei Kuranyi, Asamoah und Bordon

"Ich war so wütend"

Bordon soll den Schiedsrichter im Kabinengang auf portugiesisch beschimpft haben. "Ich war so wütend, so enttäuscht. In der Emotion sagst du so einiges", erklärte der Brasilianer der "Bild"-Zeitung. Wagner sagte im Interview mit der Tageszeitung "Die Welt": "Ich bin mit meinen Assistenten relativ schnell in die Kabine gegangen, habe nicht weiter mitbekommen, was nach dem Spiel noch los war."

Sonntagsspiele Hannover schießt Gladbach ab
4. Spieltag Irres Revier-Derby - HSV auf Platz eins
Bratwurst-Skandal BVB-Fans sind schockiert

Wagner steht zu Fehlern

Der Unparteiische hatte in der Partie am Samstag vor dem 2:3 der Dortmunder eine Abseitsstellung des Torschützen Alexander Frei übersehen und kurz vor Schluss einen unberechtigten Handelfmeter gegen die Schalker verhängt, der zum Ausgleich führte. "Man ärgert sich, weil man seinen Job ja so gut wie möglich machen will. Beim Abseitstor haben wir einen Fehler gemacht. Ich könnte jetzt sagen, es ist die Schuld meines Assistenten an der Linie. Aber ich bin der Chef vom Team, also übernehme ich die Verantwortung", sagte Wagner.

Gut aufgepasst? Zeigen Sie Ihr Wissen beim Bundesliga-Quiz
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

"Sechs bis acht knifflige Entscheidungen"

Die Elfmeterentscheidung sei dagegen ein Grenzfall gewesen, bei dem nach Wagners Ansicht nicht einmal die Fernsehbilder Aufschluss gegeben hätten. Selbst ein Videobeweis, dessen Einführung er generell befürworte, hätte in dieser Situation nichts genutzt. Es habe "sechs bis acht schwierige, knifflige Entscheidungen" gegeben, die mehrheitlich richtig bewertet worden seien. Dazu zählten die Platzverweise gegen Christian Pander (Gelb-Rot) und Fabian Ernst (Rot), der vom DFB-Sportgericht wegen rohen Spiels für drei Spiele gesperrt wurde. Für Wagner bliebe daher die Frage, "ob bei einer Fehlentscheidung automatisch alles schlecht ist".

Krstajic soll sich entschuldigen

Krstajic hatte den 45-Jährigen aus Hofheim nach dem Abpfiff der Parteilichkeit bezichtigt. "So viele Fehler wie die deutschen Schiedsrichter macht international keiner. Zum Schluss haben wir 9 gegen 14 gespielt", sagte der Serbe. Wagner wies diese Anschuldigung zurück und forderte indirekt eine Entschuldigung ein: "Ich bin keinem böse, der nach einem hitzigen Spiel Kritik übt. Aber wenn mal eine scharfe Aussage getroffen wird, sollte derjenige sie mit einem gewissen Abstand relativieren. Sprüche, die Sekunden nach dem Abpfiff getätigt werden, sehen die Spieler mit einem gewissen Abstand bestimmt auch anders."

Aktuell Alle News vom Transfermarkt

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal