Sie sind hier: Home > Sport >

5. Spieltag der Bundesliga: Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC  

Hertha BSC stößt Gladbach in immer größere Not

20.09.2008, 19:25 Uhr | dpa

Andrej Woronin (re.) im Zweikampf mit Gladbachs Michael Bradley (Foto: ddp)Beim Aufsteiger Borussia Mönchengladbach schrillen bereits nach dem fünften Spieltag der Bundesliga die Alarmglocken. Mit dem 0:1 (0:1) gegen Hertha BSC kassierte die Fohlen-Elf vor 43.193 Zuschauern bereits die vierte Saisonniederlage. Das Tor des Tages erzielte Gojko Kacar (11. Minute).

Für die Berliner war es eine äußerst gelungene Woche: Vier Tage nach dem UEFA-Cup-Erfolg gegen St. Patrick's Athletic (2:0) gelang ihnen der zweite Bundesliga-Sieg in dieser Spielzeit.

Zum Durchklicken Die Elf des 5. Spieltags
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Frühe Führung für die Gäste

Die Viererkette der Gastgeber erwies sich erneut als nur bedingt abwehrbereit. Schon nach elf Minuten wurde eine Unachtsamkeit der schlechtesten Defensive der Liga bestraft: Von der Strafraumgrenze erzielte Kacar mit einem Flachschuss eiskalt die Führung. Es fehlte nicht viel, da hätte der Serbe mit einem 18-Meter-Schuss (28.) sogar für das 2:0 gesorgt.

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 5. Spieltags

Statistiken & Co. Vereinsinfos Gladbach | Vereinsinfos Hertha

Heimeroth hält die Seinen im Spiel

Glück hatte Borussen-Keeper Christofer Heimeroth in der 39. Minute, als er dem Berliner Raffael den Ball einen Meter vor der Torlinie noch wegschnappte. Mit einer Glanzparade bei einem fulminanten Schuss von Nationalspieler Arne Friedrich verhinderte er ebenso weiteres Ungemach.

Neuvilles Mitwirken nur beinahe von Erfolg gekrönt

Der Bundesliga-Rückkehrer aus Mönchengladbach, zuletzt mit einer 1:5-Klatsche bei Hannover 96 abgestraft, wirkte verunsichert und kopflos. Etwas Schwung brachte der überraschend aufgebotene Kapitän Oliver Neuville, der erstmals diese Saison in der Startelf stand, ins Spiel. Pech hatte er mit einem Pfostenschuss (24.) aus Nahdistanz. Seine präzise Flanke verwertete sechs Minuten später der frei zum Schuss kommende Rob Friend nicht zum Anschluss.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

VfL-Torjäger Friend ohne Fortune

Auch nach dem Wiederanpfiff hatten die Platzherren nicht viel zu bieten. Zum großen Pechvogel avancierte Nationalstürmer Neuville, der in der 52. Minute erneut nur den Pfosten traf; den Abpraller nutzte Friend nicht zum Ausgleich. Einmal mehr Heimeroth verhinderte einen weiteren Hertha-Treffer, indem er einen Schuss von Marko Pantelic (58.) abwehrte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017