Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha BSC plant neues Stadion

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hertha BSC  

Hertha zieht Stadionnneubau in Betracht

18.09.2008, 17:05 Uhr | dpa

Nur selten gut besucht: Das Berliner Olympiastadion. (Foto: imago)Nur selten gut besucht: Das Berliner Olympiastadion. (Foto: imago) Fußball-Bundesligist Hertha BSC wird sich mit einer Machbarkeitsstudie für einen Stadion-Neubau in der Hauptstadt befassen, es existierten aber "keine konkreten Pläne". So reagierte der Klub auf einen Bericht der "Berliner Morgenpost" über einen geplanten Neubau, durch den das Berliner Olympiastadion als Bundesliga-Spielstätte nicht mehr gebraucht würde.

Hertha BSC bestätigte den Mietvertrag bis 2017 mit dem Olympiastadion, räumte aber ein, dass "es genügend Argumente und eine Verpflichtung der Prüfung entsprechender Alternativen" für einen Neubau gäbe.

Evonik-Lästereien Schalke ist beleidigt
Hannover 96 Forssell und Hanke fallen aus
FC Bayern Ribery meldet sich fit

Geringes Zuschauerinteresse

Das offensichtlichste Argument dafür sind die seit Jahren stagnierenden Zuschauerzahlen. Gegen den VfL Wolfsburg kamen nicht einmal 40.000 Zuschauer ins weite Rund, das UEFA-Cup-Spiel gegen die Iren von St. Patrick's Athletic sahen sogar nur 13.000 treue Anhänger. Mit mangelndem Erfolg kann die Situation kaum erklärt werden; von zehn Saisonspielen verlor die "Alte Dame" nur das Spiel beim FC Bayern. In der vergangenen Saison pilgerten rund 44.000 Fans zu den Hertha-Spielen, was eine Auslastung von 59 Prozent bedeutete - die schlechteste der Liga.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Tempelhof möglicher Standort

Die neue Arena würde nach Schätzungen rund 150 bis 180 Millionen Euro kosten. Da das Land Berlin von 2000 bis 2004 bereits das Olympiastadion komplett saniert hat, müssten die Hertha die Kosten alleine tragen - die öffentliche Hand wird kein Geld in das Projekt pumpen. Eike Wenzel, Chefredakteur des Berliner Zukunftsinstituts, würde eine neue Heimspielstätte für die Hertha begrüßen: "Das Olympiastadion ist ein Wettbewerbsnachteil." Die Entfernung von Zuschauern und Spielern sei durch die Laufbahn zu groß, der Funke spränge nur selten über. Der Neubau, für der eine Kapazität von mindestens 60.000 Zuschauer angestrebt wird, könnte auf dem Gelände des Flughafens Berlin Tempelhof entstehen, der am 31. Oktober geschlossen wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017