Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Fernando Alonso will angeblich auch 2009 für Renault fahren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Renault  

Alonso will angeblich auch 2009 für Renault fahren

19.09.2008, 15:30 Uhr | sid

Sitzt Alonso auch 2009 in einem Renault? (Foto: imago) Sitzt Alonso auch 2009 in einem Renault? (Foto: imago) Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso will trotz einer bislang enttäuschenden Saison angeblich auch 2009 für Renault fahren. Das berichtete die spanische Sportzeitung "AS". Damit dürften Nick Heidfelds Chancen steigen, auch im nächsten Jahr für BMW-Sauber zu starten.

Die Zukunft des Mönchengladbachers bei den Münchnern steht Spekulationen zufolge in den Sternen. Als Nachfolger wurde zuletzt vor allem Alonso gehandelt. Der Spanier soll aber auch bei Honda im Gespräch sein.

Video Vettels Anfänge in der Fahrschule
Sebastian Vettel Schlagfertig und bodenständig
Sieg in Monza Vettel schreibt Formel-1-Geschichte

Renault zahlt besser

Bei Renault gehört Alonso mit einer geschätzten Jahresgage von fast 20 Millionen Euro zu den Formel-1-Topverdienern. Bei BMW würde sich der 27-Jährige mit etwas mehr als der Hälfe begnügen müssen. Sportlich wären die Münchner aber erste Wahl, BMW ist in dieser Saison erster Verfolger der Top-Teams Ferrari und McLaren.

Ergebnis Das Rennen in Monza im Überblick
Das Formel-1-Forum Diskutieren Sie mit!
Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Wechsel zu Ferrari geplatzt

Alonsos Hoffnungen, schon bald zu seinem Wunschteam Ferrari zu wechseln, hatten sich vor wenigen Tagen zerschlagen. Die Italiener verlängerten beim Heimspiel in Monza überraschend den Vertrag mit Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland) bis 2010.

BMW verschiebt Fahrer-Präsentation

BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen hat die Präsentation der Fahrer für 2009 auf einen unbestimmten Termin "vor dem Saisonende" verschoben. Der Pole Robert Kubica, der Heidfeld in dieser Saison bislang zumeist klar beherrscht hat, gilt bei den Weiß-Blauen als gesetzt.

Senna-Neffe drängt in die Formel 1

Neben Alonso wurde zuletzt auch der Brasilianer Bruno Senna als ein Kandidat für das BMW-Cockpit gehandelt. Der Neffe des legendären Ayrton Senna will nach eigener Aussage nicht noch ein weiteres Jahr in der GP2-Serie fahren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017