Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

5. Spieltag - Fußball-Bundesliga: Helmes mit Dreierpack gegen Hannover

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

5. Spieltag - Freitagsspiel  

Helmes trifft dreimal bei Bayer-Gala

19.09.2008, 18:01 Uhr | dpa

Patrick Helmes (Mitte) und seine Mitspieler jubeln. (Foto: ddp)Mit einer Galavorstellung hat Bayer Leverkusen die drei Punkte gegen Hannover 96 eingefahren. Aus einer starken Mannschaft ragte Patrick Helmes heraus, der zum 4:0 (2:0) drei Tore beisteuerte. Helmes traf in der 19., 59. und 66. Minute, das Führungstor hatte Simon Rolfes in der fünften Minute erzielt. Die völlig enttäuschenden Hannoveraner waren zu keiner Zeit ein gleichwertiger Gegner und waren mit vier Gegentoren noch gut bedient.

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 5. Spieltags

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Helmes verlängert bis 2013

"So darf man sich nicht präsentieren. Das ist zu wenig für die Bundesliga", kritisierte Torwart Robert Enke nach dem Spiel. Die vor 22.500 Zuschauern ohne fünf Stammspieler angetretenen Gäste knüpften in keiner Phase an die Leistung vom 5:1 gegen Borussia Mönchengladbach an und gingen im Sturmlauf der quirligen Leverkusener unter. Vor allem Helmes, der seinen Vertrag vor dem Spiel bis 2013 verlängert hatte, war nicht zu halten.

Statistiken & Co. Vereinsinfos Leverkusen | Vereinsinfos Hannover
Grippewelle Halb Hannover liegt flach
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Schlaudraff verschuldet das erste Tor

Für Coach Dieter Hecking wurde es schon nach fünf Minuten grausam. Leichtsinnig hatte sich der einzige Stürmer Jan Schlaudraff den Ball in der eigenen Hälfte abnehmen lassen und so den frühen Rückstand eingeleitet. Rolfes düpierte Enke von der Strafraumgrenze aus mit einem satten Linksschuss.

Ismael früh verletzt

Der Nationaltorhüter war hinter einer löchrigen Abwehr nicht zu beneiden. Ein Doppelpass reichte, um die desolate Verteidigung der Niedersachsen beim 2:0 in der 19. Minute auszuhebeln. Renato Augusto bediente Helmes, der keine Mühe hatte, zu vollenden. Valerien Ismael verabschiedete sich schon nach einer knappen halben Stunde und machte humpelnd Frank Fahrenhorst Platz, der das Durcheinander in der 96-Defensive aber auch nicht beseitigen konnte.

Keine Chance in 90 Minuten

Der Sturm der Hannoveraner war zudem nicht einmal ein laues Lüftchen. Ohne Mike Hanke und Mikael Forssell fehlte die Durchschlagskraft, in 90 Minuten erspielte sich der Gast nicht eine Torchance. Auch nach dem Wechsel klappte bei Hannover nichts. Enke hielt, was zu halten war, doch beim Doppelschlag war auch er machtlos.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal