Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Trotz Remis - Rückendeckung für Trainer Funkel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eintracht Frankfurt - Arminia Bielefeld  

Trotz Remis - Rückendeckung für Trainer Funkel

28.09.2008, 20:55 Uhr | dpa

Frankfurts Fenin (r.) gegen Bielefelds Lamey (Foto: dpa)Frankfurts Fenin (r.) gegen Bielefelds Lamey (Foto: dpa) Die Fans forderten immer wieder seine Entlassung, doch Trainer Friedhelm Funkel erhielt nach einer weiteren Enttäuschung für Eintracht Frankfurt Rückendeckung von höchster Stelle. "Wir müssen durch diese unruhige Situation durchkommen - mit dem Trainer", sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen nach dem glücklichen 1:1 (0:1) im Kellerduell gegen Arminia Bielfeld.

Dass die Hessen fünf Tage nach dem peinlichen Pokal-Aus gegen Zweitligist Hansa Rostock nach einer schwachen Leistung durch den späten Treffer von Benjamin Köhler in der 87. Minute immerhin vor Borussia Mönchengladbach auf den vorletzten Tabellenplatz kletterten, war kein Trost. Auch für Funkel nicht, der aber trotz der Rufe der Fans ruhig blieb. "Wenn der eine oder andere mal 'Funkel raus' ruft, muss man da drüberstehen. Wichtig ist, dass ich an den richtigen Stellen Kredit habe", sagte der Coach.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

"Man muss zuhause gegen Bielefeld gewinnen"

Bruchhagen brachte seine Unzufriedenheit allerdings deutlich zum Ausdruck: "Man muss gegen Arminia Bielefeld zuhause gewinnen. Nach dem Rückstand war viel Nervosität zu spüren, und wir waren sehr ungeordnet. Da konnten wir froh sein, dass wir nicht abgeschossen worden sind." Torschütze Köhler stützte stellvertretend für die ganze Mannschaft Funkel den Rücken: "Wenn's nicht so läuft, wird der Trainer schnell infrage gestellt. Wir stehen aber voll hinter ihm."

Nikolov ohne Abwehrchance beim Gegentreffer

Vor der Saison-Minuskulisse von 37.600 Zuschauern in der Frankfurter WM-Arena hatte Artur Wichniarek mit seinem sechsten Saisontor im sechsten Spiel für die frühe Führung der Gäste (7.) gesorgt. Der Pole ließ mit einer Bogenlampe von der rechten Strafraumgrenze Eintracht-Keeper Oka Nikolov keine Abwehrchance - stand bei der Ballannahme allerdings knapp im Abseits. Der Treffer hätte also nicht zählen dürfen.

Statistiken & Co. Vereinsinfos Frankfurt | Vereinsinfos Bielefeld

Bielefeld mit einigen Torchancen

Die Frankfurter knüpften nahtlos an die schwachen Leistungen der vergangenen Spiele an und waren an Harmlosigkeit kaum zu überbieten. In dieser Verfassung taumelt die Eintracht dem vierten Abstieg aus der Bundesliga entgegen. Dagegen präsentierte sich das Gästeteam von Trainer Michael Frontzeck hoch motiviert und erspielte sich zu Beginn zahlreiche Torchancen. Bereits vor seinem Treffer zum 1:0 lief Wichniarek frei auf das Tor der Gastgeber zu, doch Eintracht-Verteidiger Marco Russ machte die Möglichkeit im letzten Moment zunichte (3.). In der zehnten Minute stand Wichniarek erneut alleine vor Nikolov, schoss aber knapp am Eintracht-Tor vorbei.

Funkel-Raus-Rufe in Frankfurt

Nach dieser Szene hallten wie schon gegen Rostock "Funkel-Raus"-Rufe durch die Frankfurter Arena. Anschließend wirkten die Gastgeber verunsichert, zudem wurde einem Tor von Angreifer Nikos Liberopoulos wegen Abseits die Anerkennung verweigert (18.). Martin Fenin und Junichi Inamoto hatten in der kurzen Frankfurter Drangphase zwar zwei weitere Chancen, doch Arminia-Keeper Dennis Eilhoff parierte beide Schüsse mit Bravour (25./29.).

Nur Ochs und Russ können bei der Eintracht gefallen

Anschließend musste die Arminia durch den verletzungsbedingten Ausfall von Oliver Kirch einen Rückschlag verkraften (38.). Ohne Kirch zog sich die Frontzeck-Elf im zweiten Durchgang in die eigene Hälfte zurück, doch die Eintracht stand sich bei den wenigen offensiven Aktionen zumeist selbst im Weg. Mit der Einwechslung des Brasilianers Caio (59.) kam dann noch ein mal Schwung in das Spiel der Eintracht. Den ersten Schuss des Mittelfeldspielers konnte Bielefelds Schlussmann Eilhoff aber sicher parieren (69.).Beste Spieler auf Seiten der insgesamt ganz schwachen Hessen waren der emsige Patrick Ochs und mit Abstrichen Verteidiger Russ. Bei der Arminia gefielen vor allem Wichniarek und Keeper Eilhoff.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal