Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Spitzentrio könnte sich absetzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

6. Spieltag - Sonntagsspiele  

Spitzentrio kann sich absetzen

25.09.2008, 16:58 Uhr | dpa

Freiburgs Torjäger Jonathan Jäger (Foto: imago)Freiburgs Torjäger Jonathan Jäger (Foto: imago) Nach ihren Husarenstreichen im DFB-Pokal wollen der SC Freiburg und der FSV Mainz 05 auch auf dem Weg zurück in die Bundesliga auf der Überholspur bleiben. "Am Sonntag ist wieder Liga-Alltag in Augsburg. Das ist unser Geschäft", erklärte 05- Trainer Jörn Andersen nach dem 3:1 gegen den Bundesligisten Köln alle Feierlichkeiten rasch für beendet.

Wie Mainz sind auch Spitzenreiter Freiburg, der Bundesligist 1899 Hoffenheim aus allen Pokalträumen riss, und der 1. FC Kaiserslautern noch ungeschlagen in der 2. Liga, bei weiteren Erfolgen am 6. Spieltag könnte sich das Dreigestirn schon vom Verfolgerfeld absetzen.

Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga
Live-Ticker Die Sonntagsspiele



Dutt bescheinigt seinem Team "guten Charakter"

"Es ist fast unglaublich, was die Mannschaft im Moment leisten kann", staunte Andersen über den Auftritt seiner Profis im DFB-Pokal, die nun zum bisher enttäuschenden FC Augsburg reisen. Voll des Lobes über seine Mannschaft nach dem 3:1-Pokalsieg gegen Hoffenheim war Freiburgs Trainer Robin Dutt: "Sie hat derzeit einen guten Charakter." Allerdings wartet auf die Breisgauer beim enttäuschenden Aufstiegsanwärter Alemannia Aachen die nächste Bewährungsprobe.

Freitagsspiele Rostock gewinnt das Nordduell
Hansa gegen St. Pauli Schwere Krawalle nach der Partie

Kuntz warnt vor verfrühter Euphorie

Im Cup durfte Lautern nach seinem frühen Aus bei Pokalschreck FC Carl Zeiss Jena nur zuschauen, die Fans träumen nach dem vierten Liga-Sieg in Serie aber ohnehin lieber von der Bundesliga. "Wir dürfen uns jetzt nicht verrückt machen lassen. Keiner soll anfangen, zu spinnen", warnte Vorstandschef Stefan Kuntz vor verfrühter Euphorie. Am 6. Spieltag soll gegen Neuling FSV Frankfurt der fünfte Dreier geholt werden.

Löwen wollen nachlegen

Zeit gewonnen hat Trainer Marco Kurz vom TSV 1860 München durch das Erreichen des Pokal-Achtelfinales, im Derby gegen Aufsteiger FC Ingolstadt müssen die Löwen in der Liga nachlegen. Neuling Rot-Weiss Ahlen tritt bei SV Wehen Wiesbaden an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal