Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Jendrisek schießt Kaiserslautern an die Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

6. Spieltag - Sonntagsspiele  

Jendrisek schießt Kaiserslautern an die Spitze

28.09.2008, 16:31 Uhr | dpa

Lauterns Jendrisek (l.) gegen Theodoridis (Foto: dpa)Lauterns Jendrisek (l.) gegen Theodoridis (Foto: dpa)Jubel beim 1. FC Kaiserslautern und dem FSV Mainz 05, Pleite für den SC Freiburg: Vier Tage nach dem Pokaltriumph gegen den Bundesligisten 1899 Hoffenheim hat Freiburg seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga an die Pfälzer abgeben müssen.

Während die Breisgauer mit dem 0:1 (0:0) bei Alemannia Aachen am 6. Spieltag ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mussten, machte Lautern beim 2:1 (0:0) gegen Neuling FSV Frankfurt seinen fünften Sieg in Serie perfekt. Weiter auf Erfolgskurs bleibt auch Mainz, das beim FC Augsburg mit 2:0 (1:0) gewann und auf den zweiten Rang vorrückte.

Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga
Sportblog Mainz ist auf den Jörn gekommen





Barletta sorgt kurz für Ernüchterung

Gegen den Neuling aus Frankfurt kam die Torfabrik der Pfälzer zunächst nicht auf Touren, doch Kai Hesse (53. Minute) ließ die Hausherren endlich jubeln. Danach ging es Schlag auf Schlag: Erst sorgte der Neuling für Ernüchterung, als Angelo Barletta ausglich (71.). Nur zwei Minuten später traf Erik Jendrisek mit seinem fünften Saisontor zum Endstand. Die erste Saisonpleite musste Freiburg bei den heimstarken Aachenern hinnehmen: Markus Daun (83.) sorgte für das Tor des Tages - und für lange Gesichter bei den Breisgauern.

Freitagsspiele Rostock gewinnt das Nordduell
Hansa gegen St. Pauli Schwere Krawalle nach der Partie

Mainzer Doppelpack durch Bancé

Fünf Tage nach dem Pokal-Sieg gegen den 1. FC Köln setzte Mainz seine Feiertage fort: Aristide Bancé (27./89.) sorgte per Doppelpack für den Erfolg. Während Mainz seinen Vormarsch fortsetzte, wird die Lage für Augsburg nach vier Pleiten in Serie immer bedrohlicher.

Wehen stürzt immer tiefer in die Krise

Das Überraschungsteam der Liga heißt weiter Rot Weiss Ahlen: Der Aufsteiger blieb mit dem 3:1 (2:0) bei SV Wehen Wiesbaden auf Erfolgskurs und ist seit vier Partien ungeschlagen. Mit seinem Dreierpack sorgte Lars Toborg (6./15./72.) fast im Alleingang für den Sieg, Ronny König (71.) konnte nur verkürzen. Wehen, das als einziges Liga-Team noch ohne Sieg ist, stürzt immer tiefer in die Krise.

Neuendorf ärgert die Münchner Löwen

Seinen ersten Auswärtspunkt durfte der FC Ingolstadt beim 1:1 (0:1) im bayerischen Derby beim TSV 1860 München bejubeln. Daniel Bierofka brachte die Löwen in Front (42.), doch Routinier Andreas Neuendorf per Fernschuss (82.) rettete das Remis für den Neuling. Löwen-Profi Nikolas Ledgerwood sah kurz vor Abpfiff Gelb-Rot.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal