Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Timo Boll scheitert erst im Endspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis  

Timo Boll scheitert erst im Endspiel

12.02.2010, 22:50 Uhr | sid

Deutschlands bester Tischtennis-Spieler Timo Boll (Foto: afp)Deutschlands bester Tischtennis-Spieler Timo Boll (Foto: afp) Timo Boll hat beim Tischtennis-Weltcup in Lüttich seinen dritten Triumph nach 2002 und 2005 verpasst. Der Mannschafts-Olympiazweite vom deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf unterlag im Endspiel gegen den Weltranglistenersten Wang Hao mit 1:4 (8: 11, 3:11, 16:14, 7:11, 9:11).

Der chinesische Olympiazweite revanchierte sich damit für die Finalniederlage von vor drei Jahren.

Aufholjagd im Halbfinale

Im Halbfinale hatte Boll den Weltranglistendritten Ma Long aus China nach zwischenzeitlichem 1:3-Satzrückstand noch mit 4:3 (11:7, 8:11, 9:11, 3:11, 11:8, 11:8 11:6) bezwungen. Hao hatte sich durch ein 4:2 (11:7, 5:11, 7:11, 11:5, 11:6, 11:6) über Kalinikos Kreanga aus Griechenland für das Finale qualifiziert. Das Spiel um Platz drei entschied Ma Long 4:1 (7:11, 11:6, 11:5, 11:6, 11:8) für sich.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017