Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Schumacher tröstet die Ferrari-Crew - Lauda kritisiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ferrari  

Schumacher hofft - Lauda kritisiert

30.09.2008, 10:46 Uhr | t-online.de

Michael Schumacher (li.) und Felipe Massa (Foto: imago)Michael Schumacher (li.) und Felipe Massa (Foto: imago) Zwei Tage nach der schwarzen Nacht von Singapur kam der Trost für Ferraris Pannencrew aus berufenem Munde. "Es gibt noch genügend Rennen, um das wieder aufzuholen', sagte der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher auf seiner Homepage.

Auch Ferrari-Boss Luca die Montezemolo setzte nach dem Tank-Desaster und der Nullnummer am Hafen der asiatischen Metropole auf Durchhalteparolen. "Noch ist nichts verloren. Ich bin sicher, dass alle Mitarbeiter von Ferrari bis zum letzten Meter kämpfen werden."

Tankchaos in Singapur War's das für Massa?
Foto-Serie

Lauda: "Ampel ganz großer Schmarm"

Doch erst einmal muss bei der Scuderia die hauseigene Tankanlage auf den Prüfstand. Diese hatte das Chaos in Singapur ausgelöst. "Jetzt muss Ferrari handeln", sagte Ex-Weltmeister Niki Lauda in der "Bild"-Zeitung und ergänzte: "Nicht immer ist neue Technik auch besser. Die Ampel ist jedenfalls ist ganz großer Schmarm."

Internationale Pressestimmen "Bilanz gleicht einem Kriegsbericht"
Rennbericht Ferrari patzt, Rosberg feiert

Falsch gedrückter Knopf

Als Führender der Fahrerwertung hätte Felipe Massa in die letzten drei Rennen gehen können. Doch ein zu früh gedrückter Knopf eines Mechanikers an besagter Ampelanlage führte bei seinem Boxenstopp zum Desaster. Der Brasilianer fuhr los und riss den Tankschlauch mit. Als Letzter ging er wieder auf die Strecke, die WM-Führung war dahin.

Fotos, Fotos Die besten Bilder aus Singapur
Video

"Wir können alle Fehler machen"

Doch wie konnte es zu dem Desaster kommen? Ferraris Hightech-Ampel funktioniert mit einem Sensor. Sobald der Tankstutzen aus dem Auto gezogen wird, schaltet die Ampel auf grün. Weil Kimi Räikkönen und Massa beim Rennen in Singapur schnell hintereinander abgefertigt wurden, betätigte ein Mechaniker die Signalanlage mit der Hand. Viel zu früh schaltete er auf "Grün", das Unheil nahm seinen Lauf. "Wir sind alle Menschen, und wir können alle Fehler machen", nahm Massa den untröstlichen Mechaniker in Schutz.

Foto-Show Impressionen aus Singapur

Kommt der Lollipop-Mann zurück?

"Mit dem Lollipop-Mann würde so etwas nicht passieren", sagte Lauda. Vielleicht greift Ferrari ja schon beim Rennen am 12. Oktober in Fuji wieder zur guten alten Kelle.

Ergebnisse Das erste freie Training im Überblick
Ergebnisse Das zweite freie Training im Überblick
Ergebnisse Das dritte freie Training im Überblick
Ergebnisse Das Qualifying im Überblick
Ergebnisse Das Rennen in Singapur im Überblick

Das Formel-1-Forum Diskutieren Sie mit!
Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal