Sie sind hier: Home > Sport >

Der Stuhl von Nelson Piquet wackelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Renault  

Der Stuhl von Nelson Piquet wackelt

01.10.2008, 10:50 Uhr | Motorsport-Total.com, t-online.de

Renault-Pilot Nelson Piquet junior (Foto: imago)Renault-Pilot Nelson Piquet junior (Foto: imago) Nelson Piquet junior steht vor einer ungewissen Zukunft. Nach der bisher enttäuschenden Saison denkt man bei Renault nach Informationen von "autosport.com" darüber nach, den glücklosen Brasilianer durch seinen Landsmann Lucas di Grassi zu ersetzen.

Piquet hat in seiner ersten Saison in bisher 15 Rennen gerade mal 13 Punkte geholt, während Renault-Teamkollege Fernando Alonso bereits auf 38 Punkte kommt.

Tankchaos in Singapur War's das für Massa?
Chaos in Singapur Schumi tröstet Ferrari-Crew
Foto-Serie

Internationale Pressestimmen "Bilanz gleicht einem Kriegsbericht"
Rennbericht Ferrari patzt, Rosberg feiert

Piquet wird Vorschusslorbeeren nicht gerecht

Zuletzt hatte der Sohn des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters Nelson Piquet senior beim Rennen in Singapur seinen Boliden in die Mauer gesetzt. Der als großes Talent angepriesene Neuling kann in seiner ersten Saison in der Königsklasse die hohen Erwartungen an ihn bisher nicht erfüllen.

Fotos, Fotos Die besten Bilder aus Singapur
Video

Di Grassi ist bereits Tests für Renault gefahren

Mit Lucas di Grassi hat Renault bereits das nächste hochgelobte Talent in der Hinterhand. Er hat im spanischen Jerez bereits Tests für das Team von Flavio Briatore absolviert und fährt aktuell in der GP2-Klasse. Dort wurde der 24-Jährige 2007 Zweiter hinter Timo Glock, in diesem Jahr landete er auf dem dritten Rang, obwohl er die ersten sechs Rennen ausließ.

Foto-Show Impressionen aus Singapur

Alonsos Zukunft noch offen

Entscheidend für die Besetzung der Renault-Cockpits in der nächsten Saison wird aber zunächst die Frage sein, ob Ex-Weltmeister Fernando Alonso auch in der nächsten Saison für die Franzosen fährt. Alonso zeigte sich zwischenzeitlich frustriert, weil er den Renault für nicht siegfähig hielt. Beim Rennen in Singapur ließ der Spanier zuletzt aufhorchen, als er mit einem "Husarenritt" vom 15. Startplatz zum Sieg fuhr. Eine Leistung, die seinem Marktwert sicher nicht abträglich war.

Das Formel-1-Forum Diskutieren Sie mit!
Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017