Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tischtennis-EM: Herren-Team erneut im Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Griff nach Gold: Herren-Team erneut im Finale

12.02.2010, 22:50 Uhr | dpa

Timo Boll ist in St. Petersburg gut in Form. (Foto: dpa)Timo Boll ist in St. Petersburg gut in Form. (Foto: dpa) Auch die erste Turnier-Niederlage von Timo Boll hat Deutschlands Tischtennis-Herren nicht aus der Spur gebracht. Dank einer geschlossenen Teamleistung steht der Titelverteidiger bei der 27. Europameisterschaft in St. Petersburg erneut im Endspiel.

Gegen Weißrussland kommt es an diesem Dienstag (17.00 Uhr) zu einer Neuauflage des EM-Finales von 2003. Vor fünf Jahren siegten die Weißrussen mit ihren Star Wladimir Samsonow 3:1. Diesmal brennen Boll und Co. auf eine Revanche.

Klare Niederlage für Timo Boll

"Auch Timo darf mal verlieren. Wir haben fünf gute Spieler. Großer Respekt vor der Teamleistung", lobte Herren-Bundestrainer Richard Prause seine Mannschaft. Sie musste beim 3:2 gegen Österreich in einem Halbfinal-Krimi am Montag hart kämpfen. Der Weltranglisten-Siebte Boll verlor das Prestigeduell gegen Ex-Weltmeister Werner Schlager relativ glatt mit 1:3-Sätzen. Auch Bastian Steger (Frickenhausen) hatte gegen den starken Schlager das Nachsehen.

Steger bewahrt die Nerven

Im Endeffekt setzte sich aber die größere Ausgeglichenheit beim Olympia-Zweiten durch. Neben Boll, der glatt gegen Robert Gardos gewann, machten Dimitri Ovtcharov (Düsseldorf) und Bastian Steger (Frickenhausen) mit jeweils einem Sieg die viel umjubelt siebte Endspiel-Teilnahme der DTTB-Herren perfekt. Beim Stand von 2:2 behielt Olympia-Ersatzmann Steger die Nerven und gewann das letzte Einzel knapp mit 11:9 im letzten Satz gegen Gardos.

Wlasow: "Timo war einfach fantastisch"

Auch zuvor beim 3:1 im Viertelfinale gegen Gastgeber Russland hing das Weiterkommen am seidenen Faden. Der fünffache Europameister Boll präsentierte sich aber formverbessert und gewann in einer Klasse- Partie mit 3:2 gegen den russischen Spitzenspieler Alexei Smirnow. "Timo war einfach fantastisch", sagte der russische Coach Sergej Wlasow. Während Boll jetzt eine 6:1-Bilanz aufweist, ist sein großer Endspiel-Rivale Samsonow, der sein Team zu einem klaren 3:0-Sieg über Belgien führte, in der Stadt an der Newa noch unbesiegt.

Einzel-Turnier: Deutsche Teilnehmer mit Freilos

Bei der Auslosung für das Einzel-Turnier zogen der an Nummer zwei gesetzte Timo Boll und alle anderen DTTB-Teilnehmer Freilose für die erste Runde. Bei einem planmäßigen Verlauf könnte Boll im Halbfinale erneut auf Schlager treffen. Als sechster deutscher Herren-Spieler kann der kurzfristig nachnominierte Zoltan Fejer-Konnerth (Grenzau) von Mittwoch an in das EM-Geschehen eingreifen.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal