Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tischtennis-EM: Deutschland verteidigt Titel erfolgreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis  

Deutschland verteidigt Titel erfolgreich

12.02.2010, 22:50 Uhr | dpa

Das deutsche Team um Timo Boll ist erneut Europameister. (Foto: imago)Das deutsche Team um Timo Boll ist erneut Europameister. (Foto: imago) Die deutschen Tischtennis-Männer sind erneut Europameister. Das Team um Timo Boll besiegte in St. Petersburg Weißrussland 3:2 und wiederholte damit den Triumph aus dem Vorjahr. Gleichzeitig war es die gelungene Revanche für 2003: Da hatte Deutschland im Endspiel 1:3 verloren.

Als Dimitrij Ovtcharov seinen vierten Matchball zum 3:2 verwandelt hatte, wurde er von seinen Teamkollegen Timo Boll, Bastian Steger, Christian Süß und Patrick Baum fast erdrückt. Mit Freudentänzen in der Box feierte das Quintett einen Triumph des Teams über einen Einzelkönner.

Halbfinale Krimi gegen Österreich

Boll: "Den Titel regelrecht erkämpft"

"Ich freue mich besonders für meine Kollegen. Sie haben sich so stark verbessert, dass ich auch mal verlieren kann", kommentierte Ausnahmespieler Boll den Erfolg eines homogen Teams über einen Einzelkönner. "Keiner von uns hat bei der EM richtig geglänzt, aber wir haben uns den Titel regelrecht erkämpft", sagte der 27-jährige Linkshänder. Ihm war die Müdigkeit nach einer langen Saison deutlich anzumerken: "Vielleicht kann ich mich für das Einzel noch einmal aufrappeln."

Geschlossene Teamleistung

"Es gab zwei Möglichkeiten, die Weißrussen zu schlagen. Entweder es gelingt ein Break gegen den überragenden Wladimir Samsonow, oder jeder gewinnt ein Einzel. Das ist besonders schön", sagte Bundestrainer Richard Prause. Seine Taktik ging voll auf. Wie am Vortag beim 3:2-Krimi gegen Österreich punktete jeder Akteur einmal, während Weißrusslands Star Samsonow mit zwei Punkten allein auf weiter Flur stand. Das DTTB-Team wiederholte den Finalsieg von 2007 in Zagreb und sicherte dem Verband den 19. EM-Titel in der 50- jährigen Turniergeschichte.

Ovtcharov holt den entscheidenden Punkt

Boll deklassierte zum Auftakt Vitali Nechwedowitsch mit 3:0. Samsonow glich mit einem Drei-Satz-Sieg gegen Ovtcharov aus. Im Schlüsselspiel an Position drei rechtfertige Bastian Steger erneut seine Aufstellung. Der Olympia-Ersatzmann hielt Jewgeni Tschtschetinine sicher mit 3:0 in Schach. Danach war Boll gegen Samsonow beim 0:3 zwar chancenlos, doch Ovtcharov machte gegen Nechwedowitsch mit 3:1 den Sack zu.

Niederlande gewinnen ohne gebürtige Niederländerin

Im Frauen-Endspiel bezwang die "Legionärsauswahl" der Niederlande Rekordchampion Ungarn glatt mit 3:0. Die Niederländerinnen traten mit den beiden gebürtigen Chinesinnen Li Jie und Li Jiao sowie mit der gebürtigen Russin Elena Timina an. Bronze ging an Rumänien und Kroatien, Deutschland enttäuschte auf Rang zehn.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal