Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Klose lässt die Bayern spät jubeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Karlsruher SC - FC Bayern München  

Klose lässt die Bayern spät jubeln

18.10.2008, 19:30 Uhr | sid

Bastian Schweinsteiger kämpft mit Karlsruhes Antonio da SIlva (li.) um das Leder. (Foto: ddp)Miroslav Klose hat die Talfahrt des FC Bayern München gestoppt. Mit seinem erst zweiten Saisontreffer schoss er sein Team in der 86. Minute zum 1:0 (0:0) beim Karlsruher SC. Es war der erste Erfolg nach drei sieglosen Spielen.

Vor 30.500 Zuschauern im ausverkauften Wildparkstadion waren die Bayern, bei denen der zuletzt aus der Startformation gestrichene Kapitän Mark van Bommel von Beginn an auflief, in der Anfangsphase deutlich überlegen. Gegen ängstlich agierende Gastgeber konnten Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (8., 14.) und der Franzose Franck Ribery (13.) die sich bietenden Chancen aber nicht nutzen.

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 8. Spieltags

Kommentar Hertha BSC: Glanzlos, aber erfolgreich

Freis trifft die Latte

Die Platzherren legten erst nach einer Viertelstunde ihren Respekt vor dem Meister ab. Initialzündung war ein Lattentreffer von Sebastian Freis (15.). Fünf Minuten später prüfte Spielmacher Antonio da Silva den Münchner Torwart Michael Rensing mit einem Distanzschuss. Danach war es mit der Dominanz der Bayern zunächst vorbei. Die engagierten Karlsruher gestalteten die Partie über weite Strecken offen.

Statistiken & Co. Vereinsinfos Karlsruhe | Vereinsinfos Bayern

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Toni verletzt sich am Rücken

Die Münchner wirkten nach ihrer starken Anfangsphase unkonzentriert im Spiel nach vorne. Zu allem Überfluss mussten die Bayern ab der 40. Minute auf ihren am Rücken verletzten Stürmerstar Luca Toni verzichten. Für ihn kam Edelreservist Lukas Podolski, der sich zwei Minuten später mit einem Schussversuch von der Strafraumgrenze einführte.

KSC mit viel Einsatz

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste nicht zu ihrem Spiel. Der KSC präsentierte sich als ebenbürtiger Gegner und glich technische Defizite durch seinen großen Einsatz aus. In der 55. Minute hatten die Hausherren durch Innenverteidiger Tim Sebastian und den Georgier Alexander Iaschwili zwei gute Möglichkeiten. Nur vier Minuten später leistete sich der ohnehin umstrittene Rensing einen Patzer, den KSC-Stürmer Joshua Kennedy aber nicht ausnutzte.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Bayern mit Glück

Die Bayern, bei denen Tim Borowski in der 59. Minute den blass gebliebenen Ribery ersetzte, agierten in dieser Phase ohne klare Struktur und standen kurz vor einem Gegentor. Massimo Oddo bereitete dann das späte Tor von Klose vor.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal