Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Borussia Mönchengladbach: Hans Meyer heuert noch mal an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Borussia Mönchengladbach  

Meyer heuert noch mal in Gladbach an

15.10.2008, 10:45 Uhr | t-online.de

Eine Herzensangelegenheit - Hans Meyer ist wieder in Gladbach (Foto: imago)Eine Herzensangelegenheit - Hans Meyer ist wieder in Gladbach (Foto: imago) Ein Altbekannter wird wohl neuer Trainer bei Borussia Mönchengladbach. Am kommenden Wochenende soll Hans Meyer, der von 1999 bis 2003 schon einmal bei den Fohlen tätig war, in Gladbach vorgestellt werden. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Christian Ziege, derzeit Manager und Interimscoach des krisengeschüttelten Klubs, soll als Assistenztrainer auf der Bank sitzen.

Die Gladbacher wollten die Spekulationen bisher nicht kommentieren. Sicher ist nur, dass Ziege im Bundesligaspiel am Freitag beim VfL Bochum die Mannschaft betreuen wird.

Meyer soll Trainer in Gladbach werden - sagen Sie uns am Ende des Artikels im Kommentartool Ihre Meinung!

Heimpleite gegen Köln Gladbach feuert Luhukay
Muskelfaserriss Marin fällt aus

Königs will Calmund holen

Die "Bild" berichtet zudem, dass Borussen-Präsident Rolf Königs eine weitere populäre Aktion plant, um den Abstieg in dieser Saison zu verhindern. Er will Kult-Manager Reiner Calmund holen. Doch das klappt nur teilweise. "An die Front gehe ich nicht mehr", sagte Calmund. Eine Beraterfunktion könne er sich aber sehr gut vorstellen.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

"Ziege nicht als Trainer verbrennen"

Erste Tipps konnte Calmund den Borussen schon geben. Er riet Königs davon ab, Ziege zum Chefcoach zu machen. "Christian hat sich als Manager top eingearbeitet. Er hat Kompetenz und und Kontakte. Es wäre falsch, ihn jetzt schon als Trainer zu verbrennen und damit nach Jos Luhukay möglicherweise auch den zweiten Aufstiegshelden zu verlieren", sagte der schwergewichtige Manager.

Fans gespalten

So soll es nun also Hans Meyer ("Gladbach ist noch immer eine Herzensangelegenheit") richten. Zuletzt stieg der 65-Jährige mit dem 1. FC Nürnberg in die zweite Liga ab und liegt derzeit mit dem Club über ausstehende Gehälter gerichtlich im Clinch. Auch in Gladbach scheiden sich die Geister über den Trainer-Guru.

"In die Dauer-Ironie geflüchtet"

Ein Blick in die Fanforen zeigt, dass die Anhänger gespalten sind: "Meyer hat Nürnberg in der letzten Saison in die Zweite Liga gebracht. In der Winterpause mit Altstar-Panikkäufen à la Jan Koller noch was zu retten versucht, sich mit seinen eigenen Spielern verkracht und sich am Ende beleidigt in die Dauer-Ironie geflüchtet." Andere hingegen glauben an seine Stärken: "Er gibt einem Team Stabilität, da weiß jeder, was er zu tun und zu lassen hat. Das braucht Gladbach in der jetzigen Situation.“

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal