Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: In Hamburg blicken alle auf Kevin Kuranyi

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

8. Spieltag - Sonntagsspiel  

Alle blicken auf Kevin Kuranyi

18.10.2008, 15:10 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Kevin Kuranyi (links) im Duell mit Hamburgs Bastian Reinhardt. (Foto: imago) Kevin Kuranyi (links) im Duell mit Hamburgs Bastian Reinhardt. (Foto: imago) Zum Abschluss des 8. Bundesliga-Spieltags steigt am Sonntag die Knallerpartie zwischen dem Hamburger SV und Schalke 04 (ab 16.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de). Besonders im Blickpunkt wird dabei Kevin Kuranyi stehen.

Durch seine Flucht während des Länderspiels gegen Russland hat der Schalker Stürmer einen Riesenwirbel ausgelöst, inklusive Suspendierung durch Bundestrainer Joachim Löw und Entschuldigung auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz. Die große Frage ist nun: Wie werden ihn die Fans, sowohl die Hamburger als auch die Schalker, begrüßen?

Freitagsspiel Gladbach erkämpft einen Punkt
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Jansen: "Würde ihn nicht auspfeifen"

"Kevin ist ein ganz wichtiger Spieler für uns. Ich hoffe, dass er gestärkt aus dieser Geschichte herausgeht und vielleicht am Sonntag mit einem Tor die richtige Antwort auf die ganzen Diskussionen um seine Person geben kann", sagte Kapitän Marcelo Bordon. Auch aus Hamburg kommt Unterstützung: "Ich würde ihn nicht auspfeifen", betonte der verletzte Nationalspieler Marcell Jansen.

Kommentar Hertha BSC: Glanzlos, aber erfolgreich

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Hoffnungsträger Trochowski

Der HSV setzt vor allem darauf, dass Piotr Trochowski den Schwung aus dem Länderspiel gegen Wales, als er den Siegtreffer zum 1:0 erzielte, mitnehmen kann. "Er hat aus den Länderspielen sehr viel Selbstvertrauen mitgebracht. Ich will jetzt von ihm sehen, dass er auch bei uns weiter Verantwortung übernimmt", fordert HSV-Trainer Martin Jol.

Große Personalsorgen beim HSV

Den Coach plagen große Personalsorgen. Neben Jansen (Muskelfaserriss) und Nigel de Jong (Innenbandanriss) muss er möglicherweise auch auf Verteidiger Jerome Boateng (Leisten- und Wadenblessur) und Torjäger Mladen Petric verzichten, der sich einen Magen-Darm-Infekt zugezogen hat.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal