Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Teams und FIA einigen sich auf Sparmaßnahmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 - Regularien  

Teams und FIA einigen sich auf Sparmaßnahmen

22.10.2008, 11:04 Uhr | dpa

Nächste Saison muss ein Motor drei Rennen halten. (Foto: xpb.cc)Nächste Saison muss ein Motor drei Rennen halten. (Foto: xpb.cc) Die Formel-1-Teamvereinigung FOTA und der Internationale Automobilverband FIA haben sich auf deutliche Sparmaßnahmen für die kommenden zwei Jahre verständigt. Dies sei das Ergebnis eines Spitzentreffens in Genf, teilten beide Seiten in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Die FOTA werde unter Hochdruck an weiteren Vorschlägen zur Kostensenkung für die Saison 2010 und darüber hinaus arbeiten, hieß es in der dürren Mitteilung weiter. Details zu den getroffenen Vereinbarungen gaben beide Seiten nicht bekannt. Das Treffen sei "aber sehr positiv und konstruktiv verlaufen", wurde ein FIA-Sprecher von "autosport.com" zitiert.

Saisonfinale Der Showdown wird zum Psychoduell

Motoren müssen ab 2009 drei Rennen halten

FIA-Chef Max Mosley und die beiden FOTA-Vertreter Luca di Montezemolo (Ferrari) und John Howett (Toyota) hätten sich jedoch darauf geeinigt, dass Motoren statt zwei von 2009 an drei Formel-1-Rennen halten müssen. Zudem sollen die Motorenbauer der Formel 1 den unabhängigen Teams demnach 25 Motoren-Einheiten zum Preis von zehn Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Fotos, Fotos Spektakuläre Bilder vom Rennsonntag in Shanghai

Pressestimmen "Shang High - Hamilton kurz vor dem Titel-Ruhm"
Rennbericht Hamilton macht großen Schritt Richtung Titel

Weitere Sparmaßnahmen geplant

Bei einem weiteren Treffen nach dem Saisonfinale in Brasilien in knapp zwei Wochen sollen dem Bericht zufolge zusätzliche Sparmaßnahmen beschlossen werden. Dabei werde es unter anderem um die Festlegung der zulässigen Testkilometer für das kommende Jahr sowie Kostensenkungen bei der Fahrzeug-Entwicklung gehen. Auch eine Standard-Einheit der Hybrid-Technik KERS, die von 2009 an zulässig ist, für alle Teams sei für 2010 ein Thema.

Einheitsmotor in der Diskussion

Vor dem Spitzentreffen in Genf hatte es vor allem Unstimmigkeiten über die Einführung eines Einheitsmotors gegeben. Mosley und Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hatten dieses Projekt zuletzt vorangetrieben, um die Kosten in der Formel 1 drastisch zu senken. Die in der Königsklasse engagierten Motorenbauer reagierten hingegen kritisch auf das Vorhaben. Die FOTA wollte daher in Genf eigene Vorschläge für Einsparungen unterbreiten.

Das Formel-1-Forum Diskutieren Sie mit!
Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal