Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Podolski darf sich endlich beweisen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Podolski darf sich endlich beweisen

25.10.2008, 11:52 Uhr | dpa, t-online.de

Lukas Podolski (Foto: ddp) Auf diese Chance hat Lukas Podolski lange gewartet: Aufgrund der Verletzung von Luca Toni hat der Nationalstürmer in der Partie gegen den VfL Wolfsburg (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker) endlich die Gelegenheit, Bayern-Coach Jürgen Klinsmann zu beweisen, dass sein Platz in der Startelf und nicht auf der Ersatzbank ist.

Zumindest drei Spiele (Wolfsburg, Frankfurt und Bielefeld) droht Toni auszufallen. Drei Spiele in Folge von Beginn an, davon konnte Bayerns Nummer 3 im Sturm zuletzt nur träumen. Bislang durfte der 23-Jährige in dieser Saison zwei Mal in der Startelf ran, in den übrigen sechs Spielen wurde er lediglich eingewechselt. "Jetzt bekommt Lukas seine Möglichkeit. Er wird sich reinhauen. Wir hoffen, dass er es erfolgreich umsetzt", sagte Klinsmann.

Exklusiv-Interview Klinsmann: Team kann sich nichts mehr erlauben
Fuß in Gips Lahm verletzt sich gegen Florenz
Freitagsspiel Leverkusen schlägt Köln

Schweini hofft auf Podolski-Tor

Die Freude auf den Startelf-Einsatz sei Podolski ("Ich habe meine Leistung immer gebracht, wenn ich von Anfang an gespielt habe") schon im Training anzusehen gewesen, berichtete Bastian Schweinsteiger. "Das Beste für ihn wäre ein Tor und wenn er uns zum Sieg schießen würde", sagte der Nationalspieler, der seine Erkältung überwunden hat und wieder voll belastbar ist. Der Ausfall von Toni, der wegen einer Rippenprellung vorerst nicht auflaufen kann, wiege "schwer", sagte Schweinsteiger.

Bundesliga-Vorschau Große Namen drängen nach oben
Champions League FC Bayern schlägt Florenz
Kampfansage Hoeneß: "Bayern wird Herbstmeister"

Motiviert gegen Magath

Der Mittelfeldspieler hofft, dass dafür nun Podolski seine "Schnelligkeit, Power und Durchschlagskraft" einbringen kann. "Ich würde mich freuen, wenn er so spielen würde wie zuletzt gegen Russland." Beim 2:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft in dem WM-Qualifikationsspiel hatte Podolski das 1:0 erzielt. Motiviert dürfte der Stürmer nicht nur wegen der lästigen Bankdrückerei sein. Gäste-Coach Felix Magath würde er zu gern eins auswischen. Unter dem Ex-Bayern-Trainer begann die Leidenszeit des einstigen Shootingstars.

Klinsi: "Nachholbedarf in der Liga"

Nach den Siegen in Karlsruhe () und in der Champions League gegen den AC Florenz (3:0) will Klinsmann gegen die vom Ex-Bayern-Coach Felix Magath betreuten Wolfsburger weitere drei Punkte einfahren und den elften Platz verlassen: "Den Jungs ist bewusst, dass wir Nachholbedarf in der Bundesliga haben. Wie müssen uns in der Tabelle nach oben bewegen."

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal