Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: Juve-Trainer macht sich über Diego lustig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Werder Bremen  

Juve-Trainer macht sich über Diego lustig

30.10.2008, 09:12 Uhr | t-online.de

Diego soll von Juventus Turin umworben werden. (Foto: imago)Diego soll von Juventus Turin umworben werden. (Foto: imago) Nach den neuesten Transfergerüchten um Bremens Mittelfeldregisseur Diego erntet der Brasilianer nun den Spott von Juventus Turins Coach Claudio Ranieri: "Diego zu Juventus? Der Vater ist wohl gekommen, um mit dem AC Turin zu reden! Vielleicht liebt er Schokolade und er war wegen der 'Salone del Gusto' (Genussmittel-Ausstellung/Red.) hier. Obwohl, die ist ja vorbei. Tja, zu spät gekommen", so Ranieri laut "bild.de".

Die italienische Zeitung "Tuttosport" hatte berichtet, dass Juve an der Verpflichtung Diegos zur Winterpause interessiert sei. Deshalb sei sein Vater und Manager nach Turin gereist, um erste Transferverhandlungen mit dem Klub zu führen. Nach der Unterredung mit Diegos Vater Djair da Cunha soll mit Werders Sportdirektor Klaus Allofs gesprochen werden. Beide Seiten dementieren Verhandlungen.

Dienstagsspiele Leverkusen düpiert Werder

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Juve-Geschäftsführer gibt Beobachtungen zu

Das könnte auch daran liegen, dass derzeit der Transfermarkt geschlossen ist und in dieser Zeit Spieler nicht direkt von Klubs kontaktiert werden. "Tuttosport" soll allerdings dem Juve-Geschäftsführer Jean-Claude Blanc folgendes entlockt haben: "Diego wird evaluiert. Wir haben eine ganz genaue Vorgehensweise. Zuerst wird geprüft, ob der Spieler zum Spielsystem passen könnte, danach nehmen wir seine technischen Fähigkeiten sowie seine Charaktereigenschaften unter die Lupe. Am Schluss kommt noch der finanzielle Aspekt. Wie teuer der Transfer wird und was für ein Gehalt der Spieler erwartet. Auch bei Diego werden wir so handeln. Aktuell prüfen wir eine Liste von bekannten und weniger bekannten Spielern und machen eine Selektion."

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Serie A
Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 10. Spieltags

Vertrag bis 2011

Diegos Medien-Berater Leonardo Scheinkman bestätigte gegenüber "Welt online" zwar, dass Diegos Vater und Mutter in Italien waren, aber "das hat nichts mit Juventus zu tun, sondern sie sind dort, weil Diegos Mutter Italien gerne mag." Scheinkman erklärte zudem, dass Djair da Cunha danach nach Bremen gereist sei, um mit Allofs zu reden. Bereits seit einiger Zeit gibt es immer wieder Meldungen aus Italien, dass Juventus Turin den 23-jährigen Mittelfeldspieler, der in Bremen noch einen Vertrag bis 2011 hat, verpflichten möchte. Im Raum steht eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro. Werder ist derzeit allerdings nicht bereit, Diego abzugeben.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal