Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha stoppt den Hoffenheimer Höhenflug

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hertha BSC - TSG 1899 Hoffenheim  

Hertha stoppt den Hoffenheimer Höhenflug

09.11.2008, 20:00 Uhr | dpa

Eduardo (vorne) schirmt den Ball gegen Voronin ab (Foto: ddp)Nach 43 Tagen hat Hertha BSC den Siegeszug von 1899 Hoffenheim durch Fußball-Deutschland gestoppt. Beim 0:1 (0:0) verlor der mutige Aufsteiger nicht nur sein erstes Bundesliga-Spiel seit dem 27. September (4:5 in Bremen), sondern auch den Platz an der Tabellenspitze. Andrej Woronin sorgte mit seinem Treffer in der 70. Minute für den dritten Heimsieg der Berliner hintereinander.

Hoffenheim erarbeitete sich zwar wieder zahlreiche Torchancen, doch allein der Senegalese Demba Ba vergab nach der Pause drei hochkarätige Gelegenheiten.

Von Gospodarek bis Grafite Die Elf des 12. Spieltags
Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 12. Spieltags
Bundesliga-Quiz Knifflige Fragen zum 12. Spieltag

Hoeneß-Ankündigung bewahrheitet sich

Ganz Berlin war heiß auf den Dorfklub aus dem Badischen: Viele der 58.862 Zuschauer - Saisonrekord im Olympiastadion - hatten wohl von Manager Dieter Hoeneß' Verheißung gehört, der vor dem Spiel verkündete: "Ganz Fußball-Deutschland fragt sich - wer kann Hoffenheim stoppen? Ich finde, es ist an der Zeit, dass wir den Siegeszug beenden." Die vor allem in der Defensive überzeugenden Berliner kletterten am 12. Spieltag in jene Tabellenregion, in der sie sich auch am Ende wiederfinden wollen.

Statistiken & Co. Vereinsinfos Hertha | Vereinsinfos Hoffenheim

Hoffenheim macht Druck

Gäste-Trainer Ralf Rangnick hatte seine Überflieger erneut offensiv ein- und aufgestellt: Der torgefährlichste Bundesliga-Sturm mit Ba, Chinedu Obasi und Vedad Ibisevic sowie die Brasilianer Carlos Eduardo und Luiz Gustavo im Mittelfeld sollten für Schwung und Treffer sorgen. Den Gästen gehörten die ersten 20 Minuten, dann stabilisierte sich die Hertha-Abwehr um Organisator Josip Simunic. Ibisivec wurde zunächst abgeblockt (9.), dann hatten die Berliner Glück, als der Bundesliga-Toptorjäger im Abseits stand (17.). Obasi vergab nach Flanke von Andreas Beck die größte Chance für Hoffenheim vor der Pause (25.).

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Hertha mit offensiver Aufstellung

Drei Tage nach dem 0:0 im UEFA Cup in Charkow kehrte Maximilian Nicu in die Startelf der Berliner zurück, Hertha-Coach Lucien Favre stellte seine Mannschaft wesentlich offensiver auf als beim Kälte-Test in der Ukraine. Allerdings nahmen die Berliner selbst das Tempo aus dem Spiel, weil sie den Ball zu lange hielten. Das machte der couragierte Bundesliga-Neuling wesentlich besser.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Ba ohne Glück im Abschluss

Hertha hätte schon früher in Führung gehen können. Woronin wurde erst in letzter Sekunde gestoppt (19.), eine Minute später scheiterte Nicu mit einem Kopfball. Nach der Pause drückte 1899 dem Spiel zwar deutlich den Stempel auf, doch der unermüdliche Demba Ba scheiterte dreimal (57./63./76.) aus freier Schussposition nur denkbar knapp. Zuvor hatten aber auch die Hauptstädter, die sich fast nur noch auf Defensivaufgaben beschränkten, durch Nicu die Doppel-Chance zum Führungstreffer (53./66.) zunächst vergeben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal