Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schumacher will kein Formel-1-Teamchef sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ferrari  

Schumacher will kein Formel-1-Teamchef sein

08.11.2008, 14:49 Uhr | Motorsport-Total.com

Michael Schumacher hat mit der Formel 1 abgeschlossen. (Foto: ddp) Michael Schumacher als Formel-1-Teamchef, das wird es wohl zumindest in absehbarer Zukunft nicht geben. Der siebenfache Weltmeister hat weiterhin keine Lust auf einen Schreibtischjob und widmet sich stattdessen lieber seinen Hobbys: Motorradrennen, Go-Karts und Reisen mit Ehefrau Corinna sowie seinen Kindern Gina Maria und Mick.

Race of Champions Hamilton soll gegen Schumacher antreten
Von Hamilton bis Schumi Die jüngsten Weltmeister aller Zeiten
Weltmeisterlich Alle Titelträger der Formel-1-Geschichte

"Brauche ich das wirklich?"

"Ich hatte die Möglichkeit, Jean Todts Job als Ferrari-Rennleiter zu übernehmen", sagte Schumacher in einem Interview mit der "International Herald Tribune". "Als ich gesehen habe, wie viel Leidenschaft er in diesen Job steckte, wie lange er jeden Tag im Büro in Maranello saß, selbst an Wochenenden und tief in die Nacht hinein, da habe ich mich gefragt: Brauche ich das wirklich? Und die Antwort war: Nein, sicher nicht."

Formel 1 Di Grassi testet für Honda
Renault Alonso verlängert
Formel 1 2008 Die Aufreger der Saison

Mit der Formel 1 abgeschlossen

Die Formel 1 sei für ihn ein abgeschlossenes Thema: "Ich hatte meinen Spaß. Vielleicht wäre es interessant, ja, aber andererseits habe ich eine wunderbare Familie, ein wunderschönes Haus. Ich will nicht in Maranello an einem Schreibtisch sitzen - das entspricht nicht meinen Vorstellungen", sagte der 39-Jährige. Daher seien auch Karrieren von Ex-Rennfahrern wie Niki Lauda oder Gerhard Berger derzeit kein Thema für ihn.

Die Familie erhält den Vortritt

Schumacher wolle im Moment vor allem frei sein und sich überlegen, welches Großprojekt das nächste in seinem Leben sein solle: "Ich bin ungebunden und kann mir selbst aussuchen, was ich machen will", sagte Schumacher. "Ich kann mir selbst einteilen, dass ich für die Ferien meiner Kinder frei habe. Da will ich zu Hause sein und mit meiner Familie herumreisen, nicht ohne sie irgendwo auf der Welt sein."

Schumacher bieten sich Job-Optionen

Mit der Ausrichtung seines Lebens könne er sich Zeit lassen, schließlich habe er finanziell längst ausgesorgt. Klar sei aber auch, dass ein ehemaliger Formel-1-Superstar sofort einen Job finden würde: "Natürlich stehen mir viele Türen offen. Wenn ich in irgendeiner Position oder an irgendeinem Ort aktiv sein möchte, dann würden sich mir sicher Gelegenheiten auftun", sagte der Ende 2006 zurückgetretene Superstar.

"Du musst deinen wahren Fähigkeiten treu bleiben"

Schon heute stellt er für einen Bürokomplex in Dubai seinen Namen zur Verfügung, aber wichtig sei Schumacher, nur etwas zu tun, was er auch gut kann: "Du musst deinen wahren Fähigkeiten treu bleiben", sagte der Ferrari-Berater. "Das ist ein weiterer Punkt, weshalb ich mich so entschieden habe: Ich würde mich nicht als nächsten Jean Todt einschätzen. Ich habe nicht seine Fähigkeiten, sondern andere."

Berater-Tätigkeit bei Ferrari wird nicht ausgeweitet

Seinen nächsten öffentlichen Auftritt hat Schumacher übrigens schon am kommenden Wochenende beim Ferrari-Weltfinale in Mugello. Das Formel-1-Team wird dort das Ende der Saison 2008 feiern, die den achten Konstrukteurstitel in zehn Jahren eingebracht hat. An sechs davon war Schumacher selbst beteiligt. Eine Ausweitung seiner Beratertätigkeit sei derzeit nicht geplant. Er könne sich weiterhin selbst aussuchen, was er machen will und was nicht.

Nick Heidfeld Mit analytischer Arbeit aus dem Tief
Bilanz der Deutschen Die Saison von Vettel, Heidfeld & Co.
Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal