Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

1860 München will oben dran bleiben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga  

1860 München will oben dran bleiben

14.11.2008, 10:00 Uhr | t-online.de

Patrick Mölzl (l.) vom FC Augsburg und Timo Gebhart von 1860 München im Zweikampf. (Foto: imago)Patrick Mölzl (l.) vom FC Augsburg und Timo Gebhart von 1860 München im Zweikampf. (Foto: imago) Derbyzeit in der Münchner Allianzarena: 1860 München will im Freitagsspiel gegen den FC Augsburg gewinnen, um den Kontakt zur Spitze nicht zu verlieren, während die Gäste jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg brauchen.

"Es ist nicht alltäglich, dass ein Gast 10.000 Zuschauer mitbringt, für uns ist es ein wichtiges Spiel vor einer großen Kulisse - eine gewisse Brisanz ist nicht zu leugnen", sagte Löwen-Trainer Marco Kurz vor der Partie.

Live-Ticker ab 17.45 Uhr Die Freitagsspiele

Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga

Augsburg Angstgegner der Löwen

Seit ihrer Rückkehr in die zweite Liga sind die Augsburger bei den Löwen ungeschlagen. Gäste-Trainer Holger Fach sieht der Partie optimistisch entgegen: "Wir wollen das weiterführen, was wir in den letzten Wochen aufgebaut haben und werden alles daran setzen, dieses Spiel zu gewinnen."

Mächtig Ärger Führungskrise beim Club spitzt sich zu
1. FC Nürnberg Goncalves für zwei Spiele gesperrt

Stanislawski warnt vor Ahlener Kontern

In der zweiten Freitagsbegegnung will der FC St. Pauli seinen Höhenflug fortsetzen. Im Duell der bisherigen Überraschungsmannschaften der Liga trifft der Kiez-Klub auf RW Ahlen. "Mit Ahlen empfangen wir eine gefährliche Kontermannschaft, die dazu noch kompakt steht. Wir müssen daher selbstbewusst auftreten und dürfen nicht so kopflos agieren wie in Freiburg“, sagte Trainer Holger Stanislawski vor der Partie.

MSV Duisburg Neururer bestätigt Kontakt
Hansa Rostock Noch keine Einigung mit Doll

Wück freut sich auf "Erlebnis Millerntor"

Ahlens Trainer Christian Wück freut sich nicht nur auf das Spiel, sondern auch auf die besondere Atmosphäre am Millerntor: "Die negative Stimmung gegen uns, das Anfeinden, das alles müssen wir positiv umsetzen. Kann auch sein, dass man am Millerntor angespuckt wird. Ist ja auch mal ein Erlebnis.“

Montagsspiel Freiburg zurück auf Aufstiegskurs

Wollitz will Trend bestätigen

Im dritten Freitagsspiel zwischen dem VfL Osnabrück und dem SV Wehen-Wiesbaden geht es um Punkte für den Klassenerhalt. Gäste-Trainer Christian Hock kann die Reise nach Niedersachsen nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen entspannt antreten. Und auch VfL-Trainer Claus-Dieter Wollitz sieht einen positiven Trend für sein Team, der mit einem Sieg untermauert werden soll: "Die Mannschaft hat wieder in die Spur gefunden. Obwohl wir keines der letzten vier Spiele gewonnen haben, geht die Tendenz nach oben.“

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal