Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: 1. FC Nürnberg legt Führungsstreit vorerst bei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FC Nürnberg  

Club legt Führungsstreit vorerst bei

14.11.2008, 10:05 Uhr | dpa

Präsident Michael A. Roth wird doch nicht zurücktreten. (Foto: dpa)Präsident Michael A. Roth wird doch nicht zurücktreten. (Foto: dpa) Nach internen Querelen hat Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg seine Chaos-Tage beendet und den Führungsstreit beigelegt. "Wir stehen in bestem Einvernehmen, dass wir unser Ziel Aufstieg erreichen", erklärte Präsident Michael A. Roth nach einer mehrstündigen außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats.

"Auf breiter Basis ist ein Konsens entstanden", erklärte Manager Martin Bader, der wie der ebenfalls zuletzt von Roth öffentlich kritisierte Vize-Präsident Ralf Woy im Amt bleibt. "Wir haben die Sachen so aufgearbeitet, dass wir vertrauensvoll weiterarbeiten können."

Mächtig Ärger Führungskrise beim Club spitzt sich zu
1. FC Nürnberg Goncalves für zwei Spiele gesperrt

Präsident drohte mit Rücktritt

Nach den bisher enttäuschenden Auftritten in der 2. Bundesliga mit nur drei Siegen und bereits großem Abstand auf die Aufstiegsplätze war der fränkische Traditionsverein in den vergangenen Tagen wieder einmal seinem Ruf als Chaos-Club gerecht geworden. Präsident Roth ging öffentlich Manager Bader und seinen Vize Woy an und drohte sogar mit Rücktritt. "Ich will, dass Bader und Woy ihre Pflichten nicht weiter vernachlässigen und mich häufiger in Kenntnis setzen", forderte Roth.

MSV Duisburg Neururer bestätigt Kontakt
Hansa Rostock Noch keine Einigung mit Doll

Bader kritisiert Vereinsboss

Der Vorstoß des 73-Jährigen sorgte nicht nur für erhebliche Unruhe bei den Franken, sondern auch für Unverständnis bei Bader. "Er hat Dinge geäußert, die ohne Not unter die Gürtellinie gehen, anstatt nach außen für Geschlossenheit zu sorgen", sagte der Manager im "kicker" in Richtung Roth. In Medien wurde sogar bereits über die Ablösung Baders sowie über den Rückzug des langjährigen Präsidenten spekuliert.

Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga

Sport soll im Mittelpunkt stehen

"Ich habe nie ein schlechtes Wort über Herrn Woy gesagt", beteuerte Roth. Ursache der Turbulenzen seien vielmehr übertriebene Medienberichte gewesen. Woy betonte nach der Sitzung, Roth habe sich bei ihm entschuldigt. Bader appellierte nach den Turbulenzen, sich nun wieder den sportlichen Aufgaben zuzuwenden: "Wir haben eine sportliche Situation, die es gebietet, auf die sportlichen Themen zu schauen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal