Sie sind hier: Home > Sport >

FC Schalke 04: Fred Rutten kritisiert Aufsichtsratschef Tönnies

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04  

Ob das so schlau war von S04-Coach Rutten?

20.11.2008, 14:02 Uhr | t-online.de

Schalkes Trainer Fred Rutten (Foto: imago)Schalkes Trainer Fred Rutten (Foto: imago) Spätestens nach dem lethargischen Bundesliga-Auftritt bei Bayer Leverkusen und der folgerichtigen 1:2-Niederlage liegen beim FC Schalke 04 die Nerven blank. Jetzt feuert ausgerechnet der Trainer Fred Rutten gegen seinen Boss.

Nachdem Aufsichtsratschef Clemens Tönnies in der "Bild“-Zeitung die Mannschaft aufgefordert hatte, zehn Punkte aus den letzten vier Spielen bis zur Winterpause zu holen, konterte jetzt der Coach die Aussagen Tönnies und bezeichnete sie laut "kicker“ als "nicht schlau“.

Spielbericht Schalke verliert in Leverkusen
Müller und Rutten Sie nehmen Schalke-Profis in die Pflicht

Rutten legt nach

Spätestens mit diesem Verbalduell hat sich Schalke 04 wieder einmal ohne Not selbst weiteres Konfliktpotenzial geschaffen. Zumal Rutten die Tönnies-Forderung nochmals kommentierte. "Das hilft der Mannschaft nicht weiter und ist auch nicht gut für den Verein.“ Gut für den Verein wäre es indes gewesen, wenn die Verantwortlichen nach dem Abrutschen auf Platz acht, Schulter an Schulter der aufziehenden Krise trotzen, anstatt sich gegenseitig anzugreifen.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Kein Gesprächsbedarf

So muss wieder einmal Manager Andreas Müller retten, was zu retten ist. Müller: "Auch wir im Vorstand sind gesamtheitlich der Meinung, dass die Vorgabe von Clemens Tönnies nicht hilfreich ist. Das habe ich Clemens auch persönlich mitgeteilt. Fred und Clemens sollten die Sache jetzt untereinander klären." Doch der verärgerte Coach hatte bereits verlauten lassen, dass er mit dem Aufsichtsratschef nicht darüber geredet habe und es auch nicht tun werde.

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 13. Spieltags
Abstimmung

Nächstes Spiel gegen Gladbach

Dieses interne Scharmützel hätten sich die Königsblauen durchaus ersparen können, ebenso wie Tönnies seine Forderung nach zehn Punkten. Angesichts des Restprogramms in der Bundesliga bis zur Winterpause mit Heimspielen gegen Gladbach und Hertha BSC sowie Auswärtsauftritten in Stuttgart und Hoffenheim sollten zehn Punkte ohnehin den Ansprüchen von Schalke 04 entsprechen. Ohne dass man es expliziert formuliert.

Bundesliga-Fanshop
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Druck erhöhen

Rutten braucht dringend eine Erfolgsserie, sonst drohen ungemütliche Weihnachtsfeiertage. "Wir müssen den Druck auf die Spieler erhöhen“, forderte Müller. Nach dem Rüffel gegen Tönnies sieht es allerdings so aus, als ob der größte Druck beim Trainer liegt. Das war wohl nicht so schlau von Rutten.  

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017