Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Rostock taumelt dem Tabellenkeller entgegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

14. Spieltag - Montagsspiel  

Rostock taumelt dem Tabellenkeller entgegen

24.11.2008, 21:39 Uhr | dpa

Rostocks neuer Trainer Dieter Eilts (Foto: dpa)Rostocks neuer Trainer Dieter Eilts (Foto: dpa)Der Einstand von Dieter Eilts als Trainer von Hansa Rostock ist missglückt. Der Zweitligist von der Ostsee verlor im ersten Spiel unter dem Nachfolger des entlassenen Frank Pagelsdorf gegen den TSV 1860 München unglücklich mit 0:1 (0:0). Trotz eines leichten Aufwärtstrends blieben die Rostocker zum Abschluss des 14. Spieltages im sechsten Spiel hintereinander ohne Sieg und dümpeln der Abstiegszone entgegen.

Nur noch einen Punkt ist der Relegationsplatz entfernt. Die Münchener, die dank des späten Distanztreffers durch Stürmer Benjamin Lauth (77.) ihren ersten Erfolg nach drei Spielen feierten, schafften als Tabellenachter vorerst den Anschluss nach oben.



Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga

Eilts: "Wir sind noch nicht stabil genug"

"Wir haben sicherlich am Anfang einige Probleme gehabt. Dann haben wir uns gefunden. Mit dem ersten Schuss in der zweiten Halbzeit haben wir das Tor kassiert. Noch sind wir nicht stabil genug, um zurückzukommen", sagte Eilts. Sein 1860-Kollege Marco Kurz sah die Leistung seines Teams kritisch: "Es war heute das schlechteste unserer letzten drei Spiele. Aber hier haben wir gewonnen. So ist halt Fußball."

Löwen früh mit besten Chancen

Eilts hatte vor seinem ersten Spiel als Trainer im Profi-Fußball die Rostocker Mannschaft auf vier Positionen umgestellt. Zwei Wochen nach der Entlassung von Pagelsdorf und eine Woche nach dem 0:6 beim 1. FC Kaiserslautern unter Interimstrainer Juri Schlünz bemühten sich die Norddeutschen, den schlechten Eindruck der jüngsten Vergangenheit wettzumachen. Doch zunächst gelang nicht viel. Timo Gebhart (8.) und Fabian Johnson (15.) hätten die Münchener schon früh in Führung bringen können.

Wild-West in Mainz Schiri Metzen zückt Doppel-Gelb
Sonntagsspiele Mainz verschenkt Sieg gegen Pauli
Freitagsspiele Duisburg enttäuscht bei Neururer-Debüt

Nach der Pause Rostock stark verbessert

Erst nach der Pause kamen die Gastgeber vor 8200 Zuschauern bei klirrender Kälte auf Betriebstemperatur. Bastian Oczipka (55.) prüfte den überragenden 1860-Keeper Philipp Tschauner, der auch drei Minuten später bei einem Kopfball von Oreste stark reagierte. Von Angriffsbemühungen der Gästen war nichts mehr zu sehen. Umso überraschender fiel der Führungstreffer durch Lauth, der aus 20 Metern draufhielt. Danach war der Willen der Rostocker gebrochen.

Hansa Rostock Eilts übernimmt das Steuer auf der Hansa-Kogge
SportBlog Neururer tanzt den Zebra-Twist
St. Pauli Trainer Stanislawski bleibt bis 2012

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal