Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Rubens Barrichello droht Ferrari mit Enthüllungsbuch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rund um den Rennzirkus  

Barrichello droht Ferrari mit Enthüllungsbuch

25.11.2008, 11:44 Uhr | Motorsport-Total.com, t-online.de

Gedrückte Stimmung in Spielberg 2002: Barrichello (re.) und Schumacher (Foto: imago)Gedrückte Stimmung in Spielberg 2002: Barrichello (re.) und Schumacher (Foto: imago) "Let Michael pass for the championship!" Dieser Satz von Ex-Ferrari-Teamchef Jean Todt beim Rennen in Österreich in der Saison 2002 klingt den Fans der Formel 1 noch immer in den Ohren. Und auch Rubens Barrichello, der damals eben diesem Befehl nachkommen musste, wird die Worte wohl nie vergessen. Der Brasilianer will aus diesem Grund mit seinem ehemaligen Arbeitgeber Ferrari abrechnen - und droht damit, am Saubermann-Image von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher zu kratzen.

"Ich habe Dokumente zuhause, die eindeutig belegen, dass er (Schumacher, d.Red.) jederzeit genau wusste, was vor sich ging", so Barrichello. Seinerzeit ging er davon aus, dass seinem Teamkollegen von den Plänen der Teamleitung nichts bekannt war.

Kommt bald das große Enthüllungs-Buch?

Barrichello hatte bereits vor einigen Tagen Ferrari mit Enthüllungen gedroht. "Die Öffentlichkeit kennt nicht einmal die Hälfte der Geschichten", so der Brasilianer. "Vielleicht kommt irgendwann die Zeit, wo das alles in einem Buch auftaucht." Das Buch ist zwar noch nicht verfasst, aber die Aussagen Barrichellos lassen einen echten Enthüllungs-Knaller erwarten.

Fahrerwertung 2008 Hamilton ist der neue Champion
Teamwertung 2008 Ferrari holt den Titel

"Acht Runden vor Schluss begann die Diskussion"

In einem Interview mit dem brasilianischen Sender Fantastico beschrieb Barrichello seine tiefe Frustration, als er Schumacher einst vorbeilassen musste. Es wirkte damals wie stiller Protest, als Barrichello den Kerpener erst auf dem Zielstrich überholen ließ. "Acht Runden vor Schluss begann die Diskussion mit der Box. Ich sagte, Michael soll vorbeiziehen. Aber die Runden verstrichen und die Diskussionen wurden immer intensiver."

"Entweder Fuß vom Gas oder nach Hause gehen"

Die Gespräche über den Funk zogen sich bis in die letzte Runde hin, ohne dass Schumacher an seinem Teamkollegen vorbeiging - er ließ ihn zappeln. "Man erinnerte mich dezent daran, dass man meinen Vertrag überdenke. Das war ein klarer Auftrag: Entweder Fuß vom Gas oder nach Hause gehen." Diese Szene habe auch sein Verhältnis zum siebenfachen Weltmeister nachhaltig geprägt.

Schumacher angeblich vollkommen im Bilde

"Ich wollte einfach wissen, ob er von den ganzen Geschehnissen überhaupt etwas wusste", so Barrichello über Schumacher. "Es war natürlich so, dass diese Diskussionen über Funk nicht jeder mithören konnte. Ich dachte, die Entscheidung würde in keinster Weise bei ihm liegen. Aber ich habe Dokumente zuhause, die eindeutig belegen, dass er jederzeit ganz genau wusste, was vor sich ging."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal