Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hannover stürzt den KSC noch tiefer in die Krise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover 96 - Karlsruher SC  

Hannover stürzt den KSC noch tiefer in die Krise

29.11.2008, 18:30 Uhr | dpa

Mike Hanke (re.) bedrängt Karlsruhes Timo Staffeldt (Foto: dpa)Mike Hanke (re.) bedrängt Karlsruhes Timo Staffeldt (Foto: dpa)Dank seiner Doppelspitze hat Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga in sicheres Fahrwasser zurückgefunden. Mike Hanke (12./18.) und Mikael Forssell (44.) erzielten vor rund 32.500 Zuschauern in der AWD Arena die Tore beim 3:2 (3:0)-Sieg über den Karlsruher SC, mit dem die Roten den Abstand zur Abstiegszone vergrößerten und die Position von Trainer Dieter Hecking stärkten.

Für die Badener, für die Antonio da Sliva (48./Foulelfmeter) und Lars Stindl (87.) trafen, wird die Lage nach der neunten sieglosen Partie in Folge immer prekärer.

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 15. Spieltags
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Hannover erstmals mit zwei Spitzen

Bei widrigen äußeren Bedingungen mit Nieselregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt erwischten die Hausherren, die Hecking erstmals in dieser Saison mit zwei Spitzen stürmen ließ, einen Auftakt nach Maß. Bereits der erste gefährliche Angriff brachte die Führung. Mittelfeld-Regisseur Arnold Bruggink schickte Hanke steil, der lief der KSC-Abwehr davon und ließ auch Markus Miller im Gästetor keine Abwehrmöglichkeit.

Abstimmung

Hanke mit Doppelpack

Nur sechs Minuten später waren beide auch Hauptdarsteller beim zweiten 96-Treffer. Bruggink bediente erneut Hanke, und der nicht unumstrittene ehemalige Nationalstürmer schoss platziert zu seinem erst dritten Saisontreffer ein. Auch in dieser Situation wirkte die Innenverteidigung der Badener alles andere als sattelfest.

Forssell erhöht auf 3:0

Das änderte sich auch in der Folge nicht. Hanno Balitsch mit einem Kopfball (32.) und Szabolcs Huszti mit einem Pfostenschuss (33.) hätten schon nach einer guten halben Stunde die Vorentscheidung besorgen können, hatten aber kein Glück. So blieb es Hankes Sturmpartner Forssell - im bisherigen Saisonverlauf auch nicht überzeugend - vorbehalten, das 3:0 zu markieren. Der Finne hatte dabei - glänzend in Szene gesetzt erneut von Bruggink - keine Mühe, um den Ball von der Mittelstürmer-Position ins Tor zu befördern.

Statistiken & Co. Vereinsinfos Hannover | Vereinsinfos Karlsruhe

KSC in der ersten Halbzeit kaum gefährlich

Gelegenheiten solchen Kalibers hatte der KSC bis zur Halbzeit nur eine zu bieten, aber Edmond Kapllani fand mit einem Kopfball seinen Meister in 96-Keeper Florian Fromlowitz. Ansonsten war von durchdachten und zielgerichteten Offensiv-Bemühungen des Abstiegskandidaten nicht viel zu sehen.

Spannende Schlussphase nach dem Anschlusstreffer

Das änderte sich nach der Pause und wurde schnell mit da Silvas Elfmetertor belohnt, nachdem 96-Verteidiger Frank Fahrenhorst den Karlsruher Michael Mutzel zu Fall gebracht hatte. So treffsicher wie ihr Regisseur waren seine KSC-Kollegen in der Folge allerdings nicht, obwohl sie sich gegen die wacklige 96-Defensive einige klare Chancen herausarbeiteten. Stindls Anschlusstreffer kam zu spät, um noch mehr daraus zu machen.

Bundesliga-Fanshop
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal