Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga - TV-Rechte: DFL nimmt 1,65 Milliarden Euro ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

TV-Rechte  

Die DFL nimmt 1,65 Milliarden Euro ein

28.11.2008, 12:52 Uhr | t-online.de, sid, dpa

DFL vergibt die TV-Rechte. (Foto: imago)DFL vergibt die TV-Rechte. (Foto: imago) Die Deutsche Fußball Liga hat den TV-Fahrplan der Bundesliga für die kommenden vier Spielzeiten festgelegt. Pay-TV-Sender Premiere behält das Monopol über die umfassende Live-Berichterstattung. Im Free-TV bleiben ARD und ZDF zusammenfassende Zweitverwerter am Samstag. Neu ist die Sonntagabendzusammenfassung in der ARD statt im DSF. Im Bereich des IPTV und der Mobilfunk-Übertragung bleiben die Rechte bei der Deutschen Telekom.

Die DFL wird pro Saison 412 Millionen Euro einnehmen, insgesamt 1,65 Milliarden Euro. Der befürchtet hohe Verlust ist damit ausgeblieben. Bisher hatte die Liga im Schnitt 405 Millionen Euro pro Saison kassiert. "Wir haben in einer schwierigen Lage für den Profi-Fußball ein vorzeigbares Ergebnis erzielt", sagte DFL-Präsident Reinhard Rauball. Ihre Auslandserlöse im Fernsehen wird die DFL auf künftig 37 Millionen Euro pro Saison statt bisher 18 Millionen Euro steigern. Zudem kündigte Rauball an, "mit allen rechtlichen Möglichkeiten" gegen die Vorgaben des Bundeskartellamtes bei der Zentralvermarktung vorgehen zu wollen.

Hintergrund So sieht das Fußball-Wochenende ab 2009 aus

Im Ausland erfolgreich DFL vermarktet Liga in 22 Ländern
Wirtschaft Finanzkrise erreicht Bundesliga

Rummenigge: "Ausgezeichnetes Ergebnis"

Auch Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge war zufrieden: "Unter den gegebenen Umständen halte ich die erzielten Ergebnisse der DFL-Geschäftsführung für ausgezeichnet. Darüber hinaus ist gewährleistet, dass es weiterhin einen ausgewogenen Mix zwischen Pay- und Free-TV gibt."

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Premiere zahlt 200 Millionen Euro

Der Pay-TV-Sender Premiere, der mit über 200 Millionen Euro größter Geldgeber bleibt, wird weiterhin alle Spiele der Bundesliga und 2. Liga live übertragen, auch das neue Live-Spiel am Samstag um 18.30 Uhr. Davon gibt es die ersten frei empfangbaren Bilder im ZDF-Sportstudio.

Testen Sie Ihr Wissen
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Sportschau auch am Sonntag

Die ARD zeigt weiter die vom Bundeskartellamt vor 20 Uhr geforderte Zusammenfassung im Free-TV. Das Bundesliga-Wochenende im Fernsehen wird ebenfalls die ARD mit einer weiteren Sportschau am Sonntagabend nach 21.45 Uhr beenden. Die genaue Anfangszeit ist noch offen. Die ARD berichtet dann über die beiden Sonntagsspiele, die ab der kommenden Saison zu unterschiedlichen Zeiten (15.30 und 17.30 Uhr) angepfiffen werden. Darüber hinaus hat der Sender auch den Zuschlag für die Übertragung der Eröffnungsspiele in Hin- und Rückrunde und der Relegationsspiele zur Bundesliga erhalten.

DSF behält nur noch die 2. Liga

Das DSF, das momentan noch am Sonntagabend über die beiden Sonntagsspiele als Erstverwerter im Free-TV berichtet, wird ab der kommenden Saison nur noch die Spiele der 2. Liga in der Zusammenfassung senden. Darüber hinaus werden die neuen Samstagsspiele der 2. Liga in der Bundesliga-Highlight-Zusammenfassung der ARD gezeigt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal