Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern und Hoffenheim stehen vor echtem Endspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

15. Spieltag - Samstagsspiele  

Bayern und Hoffenheim stehen vor echtem Endspiel

29.11.2008, 14:06 Uhr | t-online.de

Bayerns Matchwinner Toni (Foto: Reuters)Bayerns Matchwinner Toni (Foto: Reuters)Danke dem Bundesligaplaner, danke dem Meister: Der 2:0-Sieg des FC Bayern München im Spitzenspiel in Leverkusen sorgt am kommenden Freitag Abend zum Auftakt des 16. Spieltags für ein echtes Endspiel um Tabellenspitze und Herbstmeisterschaft. Noch hat der Sensationsaufsteiger aus Hoffenheim um drei Punkte die Nase vorn, denn auch Bielefeld reiste mit einem 0:3 im Gepäck aus dem Mannheimer Carl-Benz-Stadion nach Hause zurück.

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 15. Spieltags
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Bremen wirft wieder die Tormaschine an

Den höchsten Tagessieg lieferten einmal mehr die Bremer ab: 5:0 über Eintracht Frankfurt. Werder ist eine der Wundertüten dieser Saison, ständig pendelnd zwischen Kreis- und Weltklasse. Das 5:0 über die zuletzt mit 4:0 über Hannover siegreichen Hessen schraubte die Torausbeute auf sagenhafte 37 Treffer. Nur Hoffenheim traf öfter, 40 Mal. Alleine drei Treffer zu Werders drittem Fünferpack daheim gingen auf das Konto des peruanischen Rückkehrers Claudio Pizarro.

Video

Abstimmung

Der FC Bayern so souverän wie einst

Sein Rückstand auf Hoffenheims Vedad Ibisevic, den stärksten Angreifer der Liga, beträgt trotzdem sieben Tore (17:10) - und der Werders auf die TSG 1899 satte elf. Auf die Bayern sind es neun, obwohl der Rekordmeister zwei Mal weniger eingenetzt hat. Aber der Titelverteidiger hat sich eben gefangen und feierte bei Bayer seinen siebten Sieg aus den vergangenen - sämtlichst ungeschlagenen - neun Begegnungen.

Karlsruhes Kampf in Hannover nicht belohnt

Viel Dramatik herrscht schon nach 15 Partien im Keller, jenseits der Bayern. Trotz eines großen Kampfes in Hannover musste der Karlsruher SC bis auf den letzten Platz absteigen. 96 rettete nach einer komfortablen 3:0-Halbzeitführung so gerade ein 3:2 über die Zeit. In den zweiten 45 Minuten schossen die Gäste 13 Mal aufs Tor, die Gastgeber noch zwei Mal... Die letzte Großchance Joashua Kennedys entschärfte Hannovers Torwart Florian Fromlowitz in der 91. Minute. Schon gegen Leverkusen hatte der KSC am 18. November aus einem 0:3 ein 3:3 gemacht.

Cottbus triumphiert im Borussia-Park

Nicht aber bei den Niedersachsen, weshalb Cottbus' 3:1 in Gladbach die Lausitzer bis auf Position 15 steigen ließ, fern der Abstiegsränge. Gladbach hingegen hängt vor Bochum und Karlsruhe auf dem Relegationsplatz fest.

Bundesliga-Fanshop
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal