Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfL Bochum und HSV trennen sich Unentschieden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfL Bochum - Hamburger SV  

Bochum und Hamburg trennen sich Unentschieden

30.11.2008, 19:05 Uhr | dpa

Epalle (Bochum) und Benjamin (HSV) im Zweikampf. (Foto: ddp)Der VfL Bochum kam vor 23 157 Zuschauern im heimischen rewirpower-Stadion nicht über ein 1:1 (1:0) gegen den Hamburger SV hinaus und blieb damit auch im elften Spiel nacheinander ohne Dreier. Der Slowake Stanislav Sestak hatte den VfL per Fallrückzieher mit seinem vierten Saisontor (39. Minute) in Führung gebracht. Zwölf Minuten nach seiner Einwechslung gelang Ivica Olic (70.) der Ausgleich für die Gäste.

Die Norddeutschen (27 Punkte) haben nun sieben Zähler Rückstand auf Tabellenführer Hoffenheim. Bochum bleibt auf den Abstiegsrängen.

Von Pantelic bis Pizarro Die Elf des 15. Spieltags
Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 15. Spieltags
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Jol lässt rotieren

Drei Tage nach der 0:1-Heimpleite im UEFA Cup gegen Ajax Amsterdam hatte HSV-Trainer Martin Jol sein Team umgebaut. Nationalspieler Piotr Trochowski, Angreifer Ivica Olic und Thiago Neves saßen nur auf der Bank. Dafür durften Mladen Petric neben Paolo Guerrero im Sturm sowie Jerome Boateng und Marcell Jansen von Beginn an ran. Guerrero traf nach einem feinen Solo erstmals ins Bochumer Tor (23.), doch nach Meinung von Schiedsrichter Felix Brych ging der Aktion ein Handspiel voraus. Hamburg war spielerisch und technisch stärker, die torgefährlichere Mannschaft jedoch war überraschend Bochum.

Video

Abstimmung
Sportkolleg-Video

Sestak mit dem Führungstreffer

Marcin Mieciel (2./19.) hatte zwei sehr gute Möglichkeiten, verfehlte aber jeweils das Ziel. Sechs Minuten vor seinem Führungstreffer hatte Sestak bereits das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am gut reagierenden HSV-Torwart Frank Rost. Den Bochumern merkte man das Engagement und den Willen an, endlich den zweiten Saisonsieg einzufahren. VfL-Trainer Marcel Koller hatte seine Mannschaft auf vier Positionen verändert - die Hereinnahme von Joel Epallé und Sestak machte sich bezahlt. Nach einem Freistoß des Kameruners und einer missglückten Kopfballabwehr von Hamburgs Verteidiger Bastian Reinhardt traf Sestak seitlich fallend auf spektakuläre Weise.

Olic steht goldrichtig

Nach dem Wechsel zunächst ein ähnliches Bild. Der HSV bestimmte das Spiel, der VfL hielt mit Kampfkraft dagegen und hatte durch Mieciels Kopfball und Epallés Schuss aus kurzer Distanz (65.) die Chancen zum 2:0 (57.). Jol reagierte und brachte in der 58. Minute Olic für Boateng, um das Offensivspiel zu beleben. Der Ausgleich lag nun in der Luft, der HSV schnürte die Gastgeber in deren Hälfte mehr und mehr ein. Und als Bochums Torwart Daniel Fernandes bei einen Petric-Schuss nicht festhalten konnte, war Olic zur Stelle und staubte ab.

Statistiken & Co. Vereinsinfos Bochum | Vereinsinfos HSV

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal