Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Mainz 05 will die Tabellenführung ausbauen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

15. Spieltag - Montagsspiel  

Mainz 05 will die Tabellenführung ausbauen

01.12.2008, 11:20 Uhr | t-online.de

Fordert in Frankfurt höchste Konzentration von seinem Team: Jörn Andersen (Foto: imago)Fordert in Frankfurt höchste Konzentration von seinem Team: Jörn Andersen (Foto: imago) Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage vor dem Montagsspiel des 15. Spieltages kaum sein: Der FSV Frankfurt kämpft in Liga zwei derzeit ums nackte Überleben, Tabellenführer Mainz 05 plant die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus und will sich mit einem Sieg weiter absetzen.

Auf dem Papier liegen alle Trümpfe in den Händen der Rheinhessen, doch Trainer Jörn Andersen sieht die Partie gegen die Frankfurter keineswegs als Selbstläufer. "Alle denken immer, dass der FSV Frankfurt ein leichter Gegner ist, nur weil sie auf dem letzten Tabellenplatz stehen. Ich habe den FSV vier Mal live in der Commerzbank-Arena gesehen, und jedes Mal haben sie gut mitgespielt und am Ende entweder ganz unglücklich verloren oder unentschieden gespielt", warnt Andersen vor zu viel Arroganz vor dem Derby.

Ab 20 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de FSV Frankfurt gegen Mainz 05

Sonntagsspiele Fürth und Freiburg teilen die Punkte
Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga

Mainzer erwartet ein "Heimspiel"

Apropos Commerzbank-Arena: Der FSV Frankfurt erwartet mit 15.000 Zuschauern die bisherige Rekordkulisse, allerdings dürften gut zwei Drittel der Karten an den Mainzer Anhang verkauft worden sein, der die Partie zu einem "Heimspiel" für die 05er machen will. "Ich glaube, dass es kein Vorteil für den FSV ist, dass er seine Heimspiele in der Commerzbank-Arena machen muss und nicht im Volksparkstadion am Bornheimer Hang. Das hat sie sicher einige Punkte gekostet", weiß auch Coach Andersen.

Oral: "Wollen nicht nur hinten drin stehen"

Sein Kollege auf Frankfurter Seite, Tomas Oral, glaubt jedoch nach neun sieglosen Spielen in Folge an sein Team und will "mit geballter Kraft die ersehnte Serie fabrizieren". Eine Serie, die der FSV dringend nötig hat, will man die Rote Laterne in naher Zukunft abgeben. "Wichtig ist, dass wir diszipliniert spielen und Spielfreude zeigen. Wir versuchen, unser Ding durchzuziehen und wollen nicht nur hinten drin stehen", sagt Oral.

Beide Trainer haben die Qual der Wahl

Um sein Personal braucht sich der Team-Chef indes keine Sorgen machen. Nachdem sich die grippegeplagten Sead Mehic, Youssef und Oualid Mokhtari wieder fit gemeldet haben, stehen Oral wieder alle Spieler zur Verfügung. Auch Andersen kann aus dem Vollen schöpfen. Besonders in der Offensive hat der 45-Jährige die Qual der Wahl: Dragan Bogavac überzeugte zuletzt mit drei Treffern im Testspiel gegen den FC Saarbrücken, Srdjan Baljak präsentierte sich gegen St. Pauli in Bestform und auch Aristide Bancé und Félix Borja stehen im Aufgebot. "Ob Felix von Anfang an spielen wird, weiß ich allerdings noch nicht", ließ Andersen den Einsatz des Ecuadorianers offen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal