Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Freiburg schiebt sich an Tabellenführer Mainz ran

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

16. Spieltag - Sonntagsspiele  

Freiburg schiebt sich an Tabellenführer Mainz ran

07.12.2008, 15:33 Uhr | dpa, t-online.de

Der Freiburger Abdessadki (re.) im Zweikampf mit Oberhausens Schlieter. (Foto: dpa)Der Freiburger Abdessadki (re.) im Zweikampf mit Oberhausens Schlieter. (Foto: dpa)Der SC Freiburg hat die Patzer der Konkurrenz genutzt und sich in der 2. Bundesliga auf Platz zwei vorgeschoben. Während der 1. FC Kaiserslautern beim MSV Duisburg nur zu einem torlosen Remis kam, besiegten die Breisgauer Rot-Weiß Oberhausen mit 2:1 (0:1). Nach oben orientieren darf sich nun auch der FC St. Pauli, der 3:2 (1:1) gegen die TuS Koblenz gewann.

Der FC Augsburg setzte seine Siegesserie mit dem 2:1 (0:0)-Auswärtssieg gegen den SV Wehen Wiesbaden fort. Der VfL Osnabrück behielt mit 2:1 (0:1) bei Rot-Weiss Ahlen die Oberhand.

Freitagsspiele Mainz verpasst vorzeitige Herbstmeisterschaft
Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga

Freiburg steckt frühen Schock weg

Oberhausen schockte Freiburg früh und ging durch Thomas Schlieter schon nach elf Minuten in Führung. Doch Julian Schuster (56.) und Ömer Toprak (77.) drehten die Partie. Der SC baute seine Erfolgsserie damit auf fünf ungeschlagene Spiele in Serie aus. Zudem spielten die Konkurrenten für Freiburg: Mainz hatte schon Freitag 0:1 gegen Greuther Fürth verloren, nun schaffte Kaiserslautern in einer mäßigen Partie beim MSV nur ein 0:0. Die beste Chance vergab FCK-Stürmer Srdjan Lakic, der frei vor MSV-Keeper Tom Starke scheiterte (71.).

Aktuell Alle News zur 2. Bundesliga

Eger lässt das Millerntor brodeln

Durch ein Wechselbad der Gefühle schickte St. Pauli seine Fans. Zwar gingen die Gastgeber im strömenden Regen durch Alexander Ludwig in Führung (10.), aber Fatmir Vata (39.) und Matej Mavric per Foulelfmeter (71.) schlugen zurück. Die Partie schien schon verloren, als Morike Sako (84.) und Marcel Eger in der Nachspielzeit das Millerntor in ein Tollhaus verwandelten.

Augsburg siegt und siegt

Den vierten Sieg in Folge feierte Augsburg. Nach torloser erster Hälfte traf Uwe Möhrle nur Sekunden nach Wiederanpfiff. Michael Thurk legte mit einem Foulelfmeter nur vier Minuten später nach. Mehr als der Anschlusstreffer durch Dominik Stroh-Engel (83.) gelang den Platzherren nicht mehr.

Braun entscheidet Spiel für den VfL

In Ahlen war Lars Toborg in der 18. Minute für Rot-Weiss erfolgreich. Doch anstatt nachzulegen, ließ man den Gegner ins Spiel kommen. Osnabrück bedankte sich durch Tore von Nico Frommer (55.) und Marvin Braun (80.) und nahm alle drei Punkte mit.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal