Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Nürnberg schießt Rostock tiefer in die Krise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

16. Spieltag - Montagsspiel  

Nürnberg schießt Rostock tiefer in die Krise

08.12.2008, 22:17 Uhr | dpa, t-online.de

Nürnberg deklassiert Hansa Rostock. (Foto: dpa)Nürnberg deklassiert Hansa Rostock. (Foto: dpa)Der 1. FC Nürnberg hat zurück in die Erfolgsspur gefunden und die Krise bei Hansa Rostock verschärft. Im Duell der Bundesliga-Absteiger gingen die Franken deutlich mit 4:0 (3:0) als Sieger hervor und kletterten im Tableau auf Rang sieben.

Gegen mutlose Hanseaten sorgte der Club bereits im ersten Durchgang durch Tore von Marek Mintal (9.), Mike Frantz (31.) und Peer Kluge (45.) für klare Verhältnisse. Den 4:0-Endstand besorgte Mintal in der 77. Minute. Rostock bleibt in der Tabelle auf dem 14. Rang und muss sich auf schwierige Zeiten gefasst machen.

Sonntagsspiele Freiburg klettert weiter nach oben
Freitagsspiele Mainz verpasst vorzeitige Herbstmeisterschaft

Nürnberg wittert die Chance

"Wenn wir heute gewinnen, machen wir einen großen Schritt nach vorne", hatte Club-Trainer Michael Oenning seine Profis mit Blick auf die Ausrutscher der Konkurrenz vor dem ungleichen Duell der Absteiger angespornt. Doch zunächst mussten die Franken, bei denen Dominik Reinhardt (Erkältung) und Peter Perchtold (Knieprobleme) fehlten, gegen den auswärts sieglosen Ostsee-Club eine Schrecksekunde überstehen. Nach einer Ecke kam Simon Tüting freistehend vor Torhüter Raphael Schäfer zum Kopfball (3.), er vergab aber kläglich.

Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga

Eigler eröffnet den Torreigen

Nach dem Warnschuss übernahmen die Hausherren die Regie: Zunächst scheiterte Christian Eigler per Kopf an Hansa-Torhüter Jörg Hahnel. Wenig später machte es der Stürmer besser und legte fein für Mintal auf, der zur frühen Führung einschoss. Frühzeitig hätte Peer Kluge nachlegen können, der aber aus elf Metern (22.) das Ziel verfehlte.

Rostock verpasst Chancen

Auch die Club-Abwehr offenbarte wiederholt Schwächen, doch Rostock machte zu wenig aus seinen Gelegenheiten. Nürnberg war in der Chancenverwertung kaltblütiger: Unmittelbar nach einer erneuten Kopfball-Großchance für Rostock war Frantz zur Stelle und markierte das 2:0. Wenig später traf Kluge per Kopf zur klaren Pausenführung. Nach dem Wechsel verflachte die Partie, Mintal sorgte für den Endstand.

Aktuell Alle News zur 2. Bundesliga

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Freizügig 
So lasziv hat man Beatrice Egli noch nie gesehen

Das Schlager nicht gleich brav bedeutet, beweist Beatrice Egli nun in ihrem Musikvideo. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Samsung Haushaltsgeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. von OTTO

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal