Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Haug will Kostentreiber KERS einsparen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

McLaren-Mercedes  

Haug will Kostentreiber KERS einsparen

09.12.2008, 16:37 Uhr | dpa

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug sieht Einsparpotentiale bei KERS. (Foto: imago)Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug sieht Einsparpotentiale bei KERS. (Foto: imago) Im Ringen um einen Sparkurs in der Formel 1 hat Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug den Verzicht auf die Einführung des Hybridsystems KERS gefordert. "Die Zeit der Spielchen ist vorbei! Dazu gehört sinnvollerweise, dass man auf die Investitionen in KERS verzichtet", sagte Haug dem Fachmagazin "Motorsport aktuell".

Die Technik, mit der Bremsenergie in Zusatzleistung für den Motor umgewandelt wird, ist von der neuen Saison an erlaubt. Allerdings ist KERS bei allen Teams noch in der Entwicklung und gilt als enormer Kostentreiber.

Wirtschaftskrise Ferrari beschleunigt Sparpläne
Honda steigt aus Keine Motoren mehr von den Japanern

Sparrunde in vollem Gange

Als Reaktion auf die weltweite Wirtschaftskrise und den Absatzeinbruch bei den Auto-Herstellern sucht die Königsklasse nach schnellen Einsparmöglichkeiten. Der sofortige Ausstieg des japanischen Autogiganten Honda hat die Bemühungen um Kostensenkungen zuletzt deutlich verstärkt. "Wir sind mitten in einer weiteren Sparrunde", sagte Haug mit Blick auf das Mercedes-Engagement in der Formel 1. Die Teamvereinigung FOTA hatte sich jüngst darauf verständigt, die geforderte Laufzeit der Motoren von zwei auf vier Rennen zu erhöhen und Testfahrten während der Saison zu verbieten.

Einheitsmotoren Alonso droht mit Rücktritt
Haug beruhigt die Fans Mercedes bleibt in der Formel 1

Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison

Immense Einsparmöglichkeiten bei KERS

Längst nicht mehr unumstritten unter finanziellen Aspekten ist das Energierückgewinnungssystem KERS, mit der sich die Formel 1 einen grünen Anstrich verpassen will. "KERS allerdings ist eine extrem teure Übung", sagte Haug. "Kosten über mindestens 25 Prozent des Motorenbudgets" ließen sich so einsparen. Daher solle die Einführung der neuen Technik zumindest verschoben werden. Darin sei sich die Mehrheit der Teams einig. Auch Renault-Teamchef Flavio Briatore hatte sich zuletzt für eine Verschiebung um ein Jahr stark gemacht. BMW allerdings habe dies verhindert, sagte der Italiener.

Fahrerwertung 2008 Hamilton ist der neue Champion
Teamwertung 2008 Ferrari holt den Titel

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal