Sie sind hier: Home > Sport >

FC Schalke 04 zieht gegen brasilianischen Fußballverband vor Gericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04  

Schalke zieht vor Schweizer Bundesgericht

21.12.2008, 19:22 Uhr | dpa

Spielte beim olympischen Fußballturnier für sein Heimatland Brasilien: Schalkes Rafinha (Foto: imago)Spielte beim olympischen Fußballturnier für sein Heimatland Brasilien: Schalkes Rafinha (Foto: imago) Im Rechtsstreit des FC Schalke 04 um die Olympia-Teilnahme seines brasilianischen Profis Rafinha schaltet der Bundesligist das Schweizer Bundesgericht ein. Damit setzt der Klub aus Gelsenkirchen seine juristischen Bemühungen gegen den brasilianischen Fußballverband CBF und den Weltverband FIFA auf einer neuen Ebene fort.

"Die Wege der Sportgerichtsbarkeit sind derzeit für uns zu Ende", erklärte Schalke-Anwalt Theo Paeffgen.

Alkohol Rafinha muss seinen Führerschein abgeben
Sportkolleg-Video
Video

Müller: "Wollen unsere letzte Chance wahren"

"Es besteht bei uns ein tiefes Gefühl von Ungerechtigkeit. Wir haben uns immer korrekt verhalten, haben in der Sache sogar gewonnen, dass die Olympia-Teilnahme Rafinhas nicht rechtens war. Wir mussten darunter leiden, dass die FIFA sich erst anderslautend äußerte und dann die Angelegenheit verschleppt wurde. Jetzt wollen wir auch unsere letzte Chance wahren", erläuterte Schalke-Manager Andreas Müller.

Video
Video

Keine Abstellungspflicht für Olympia-Turnier

Schalke 04 hatte gemeinsam mit Werder Bremen und dem FC Barcelona den Rechtsstreit gegen die FIFA vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gewonnen, wonach keine Abstellungspflicht für das Olympia-Turnier bestand. Dies hatte die FIFA zunächst behauptet, Brasiliens Verband CBF hatte den Spieler daraufhin für die Spiele in Peking angefordert. Die Schalker hingegen hatten von der CBF die Freigabe und Rückreise Rafinhas verlangt.

Foto-Show Sensationsteam und Elferkiller: Das war die Hinrunde
Foto-Show Die besten Sprüche der Hinrunde
Foto-Show Die Elf der Hinrunde

"Vorsätzliche sittenwidrige Schädigung des FC Schalke 04"

Im weiteren Verlauf hatten die Gelsenkirchener die CBF vor der FIFA auf Schadenersatz verklagt. Die FIFA hatte den Fall jedoch nicht angenommen. Schalke könne doch gegen den Spieler klagen, der schließlich gegen seinen Arbeitsvertrag verstoßen habe, hatte der Weltverband begründet. Der Bundesligist jedoch meint, Rafinha sei durch die Aufforderung des Verbandes quasi genötigt worden, nach Peking zu reisen. Dies sei "eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung des FC Schalke 04".

Bundesliga-Fanshop
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Rafinha hatte "doch fast leine andere Wahl"

Mit Rafinha habe Schalke "keinerlei Streit", stellte der Bundesligist klar. Rafinha wisse, dass er gegen seinen Arbeitsvertrag verstoßen habe. Einer Bestrafung habe er "dem Grunde nach nicht widersprochen". Doch weil ihm eine Sperre durch seinen Heimatverband und die FIFA gedroht habe, sollte er nicht in Peking antreten, habe Rafinha "doch fast keine andere Wahl" gehabt. Der Spieler sei "völlig überfordert" gewesen, die richtige Entscheidung zu treffen, hieß es.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017